+
Bauschäden sind für Bauherrn eine Horror-Vorstellung. Bürgschaften können helfen, sich dafür gegenüber der ausführenden Firma abzusichern.

Mit Bauunternehmen Sicherheiten vereinbaren

Berlin - Bauunternehmen haften fünf Jahre lang für eventuelle Schäden am Bau. Für den Fall, dass die Baufirma in dieser Zeit pleite geht, sollten Bauherren schon vor Baubeginn Sicherheiten wie Bürgschaften vereinbaren.

Der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin warnt, dass sich Bürgschaften oft nur auf die Bauzeit beziehen. Deshalb sollten Bauherren vertraglich festhalten, dass die Bürgen auch für Mängel aufkommen, die während der Gewährleistungsfrist auftreten. Dabei verlassen sie sich besser nicht auf Bürgschaftsformulare der Bank. Denn diese entsprächen oft nicht den Besonderheiten beim Hausbau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heizkörper auf Höchststufe wärmt Raum nicht schneller auf
Viel hilft viel? Das trifft zumindest beim Heizen nicht zu. Auch in kalten Räumen, wird der Heizkörper am besten nicht vollaufgedreht. Denn schneller warm wird es …
Heizkörper auf Höchststufe wärmt Raum nicht schneller auf
Das sind die verrücktesten Weihnachtsdekos des Jahres
Wenn es an Zeit, Lust oder dem passenden Weihnachtsschmuck mangelt, werden manche Menschen richtig kreativ - und zaubern die verrücktesten Dekorationen.
Das sind die verrücktesten Weihnachtsdekos des Jahres
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern
Wer frisches Brennholz kauft, sollte auf die Holzsorte achten. Sie ist entscheidend für die Dauer der Lagerung. Denn einige Sorten benötigen mehr Zeit zum Trocknen als …
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern
Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung
Mancher hat sich vielleicht schon mal gefragt, warum im Winter einige Baumstämme weiß angestrichen sind. Schön sieht es ja nicht gerade aus. Welchen Nutzen das Weißen …
Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung

Kommentare