+
Bevor sie mit dem Bau beginnen, sollten Bauherren überprüfen, ob sie ihr Vorhaben vollständig umsetzen dürfen. Foto: Armin Weigel

Risiko beim Grundstückserwerb

Behörden müssen Baupläne vor dem Kauf genehmigen

Beim Kauf eines Grundstücks ist Vorsicht geboten: Wer sein geplantes Bauvorhaben auch umsetzen will, muss sich zunächst an die Behörden wenden. Für manche Bauherren gibt es ein böses Erwachen.

Berlin (dpa/tmn) - Grundstücke sind begehrt. Bevor Bauherren aber einen Kaufvertrag unterschreiben, sollten sie sicher sein, dass sie ihre Baupläne auf der unbebauten Fläche auch umsetzen können.

Der Notar prüft und beurkundet den Kaufvertrag eines Grundstücks - er ist jedoch nicht zu Nachforschungen verpflichtet, ob etwa der Bauherr sein Vorhaben auf dem Grundstück auch wie gewünscht durchführen kann. Das hängt letztlich von der Zustimmung der Behörden und den baurechtlichen Bestimmungen ab, informiert der Verband Privater Bauherrn (VPB).

Der VPB warnt in diesem Zusammenhang aktuell vor einem ausgeklügelten Verkaufsmodell. Dabei schließt der Bauherr drei einzelne Verträge ab - einen Kaufvertrag mit dem Besitzer und einen Vertrag mit dem Grundstücksvermittler, der auch gleich eine passende Baufirma kennt. Im Vertrag mit der Baufirma steht dann jedoch, dass der Bauherr dafür sorgen muss, dass das geplante Haus auf dem Grundstück gebaut werden kann und darf. Stimmen die Behörden den Plänen nicht zu, kann das gesamte Bauvorhaben platzen. Für den Bauherrn wird es dann schwierig und teuer, die Verträge wieder zu kündigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raumspray aus Freesien selbst herstellen
Natürlicher geht es nicht. Ein Raumspray kann jeder aus Fresien selbst herstellen. Dafür braucht es nur fünf Dinge.
Raumspray aus Freesien selbst herstellen
Dieser Fehler mit dem Trockner ist Ihnen sicher auch schon passiert
Der Trockner ist eine richtige Erleichterung im Haushalt - allerdings gibt es eine Sache, die wir immer wieder vergessen zu tun. Dadurch schaden wir dem Gerät.
Dieser Fehler mit dem Trockner ist Ihnen sicher auch schon passiert
Streupflicht des Vermieters endet an Grundstücksgrenze
"Jeder kehre vor seiner Tür" - sogar Goethe wurde bemüht, um einer Klage zur Räumpflicht von Vermietern Nachdruck zu verleihen. In dem Fall vergeblich. Totale Sicherheit …
Streupflicht des Vermieters endet an Grundstücksgrenze
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los
Um diese Hausarbeit reißt sich wirklich keiner - das Kloputzen. Doch wenn braune Ablagerung die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Wir haben Tipps.
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los

Kommentare