+
Die Feuerwehr demonstriert: Ist der Topf bei Ausbruch des Fettbrandes bereits abgedeckt, bleibt der Deckel besser drauf. Foto: Marcus Führer

Bei Fettbrand in der Pfanne: Deckel drauf

Hamburg (dpa/tmn) - Brennendes Fett in der Pfanne oder im Topf lässt sich nicht mit Wasser löschen. Das macht es sogar noch schlimmer: Explosionsartig verdampft das Wasser bei Kontakt mit dem einige hundert Grad heißen Fett.

Wer aufflammendes Fett mit Wasser zusammenführt, kann sich dabei schwerste Verletzungen zuziehen. Und der Brand weitet sich auf die Wohnung aus. Darauf weist Susanne Woelk von der Aktion "Das Sichere Haus" in Hamburg hin. Stattdessen werde am besten ein passender Deckel auf das Gefäß gelegt. Er ersticke das Feuer. Aber: Der Deckel müsse natürlich trocken sein.

Gut seien in der Küche Feuerlöscher, die für Fettbrände geeignet sind. Das gebe auf dem Etikett die Klasse F an. Feuerlöscher der Brandklasse A seien ungeeignet, denn sie enthalten Wasser. Erstickt der Feuerlöscher die Flammen nicht oder bildet sich starker Rauch, sollte man den Raum verlassen und die Tür zuziehen. Die Feuerwehr muss dann löschen.

Download DSH-Broschüre "Zu Hause sicher leben"

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Riesen-Tomaten, monströse Kürbisse und XXL-Zucchini halten seit einigen Jahren in immer mehr deutschen Gärten Einzug. Einer der Höhepunkte der Szene ist jedes Jahr in …
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Von Tafeltrauben die Rutenspitzen entfernen
Große, pralle Tafeltrauben wollen Gärtner ernten. Dafür ist es wichtig, die Pflanzen zu verschneiden. Die Schere sollten sie noch diesen Monat ansetzen.
Von Tafeltrauben die Rutenspitzen entfernen

Kommentare