+
Streupflicht: Bei Glatteis müssen Vermieter oft schneller handeln als bei Schneefall.

Wichtig im Winter

Bei Glatteisbildung besteht Streupflicht

Für Immobilienbesitzer gilt: Bildet sich vor ihren Gebäuden Glatteis, muss gestreut werden - unter Umständen sogar mehrmals am Tag. Wird diese Pflicht verletzt, kann es teuer werden.

München - Bei Glatteisbildung besteht für Immobilienbesitzer Streupflicht. "Hier muss oft schneller gehandelt werden als bei Schneefall", erklärt Anja Franz vom Mieterverein München.

Je nach Witterungsverhältnissen muss im Laufe des Tages mehrmals gefegt und gestreut werden. Wichtig dabei zu beachten: Auftaubeschleuniger wie zum Beispiel Salz sind in vielen Städten verboten, empfohlen werden Sand oder Granulat.

Kommt ein Besitzer oder ein Mieter seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nach, haftet er im Zweifel, wenn ein Passant zu Schaden kommt.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reiche Ernte am Straßenrand - Selbst pflücken ist in
Selbst pflücken und schneiden, was auf den Tisch oder in die Vase kommt: Gerade bei Menschen aus der Stadt, die keine eigenen Gärten haben, ist diese Form der …
Reiche Ernte am Straßenrand - Selbst pflücken ist in
Grundstück einfach teilen? - Besser in Bebauungsplan schauen
Besser zwei mal hinsehen: Nicht jedes große Grundstück lässt sich einfach nach Belieben aufteilen. Wie angehende Hausbesitzer herausfinden, ob und wie man trotzdem bauen …
Grundstück einfach teilen? - Besser in Bebauungsplan schauen
Kletterrosen brauchen lockeren Boden auch in der Tiefe
Wegen ihrer üppigen Blumenpracht setzen Kletterrosen kräftige Akzente im Garten. So verzieren sie etwa Hausmauern oder Carports. Beim Pflanzen sollte man vor allem auf …
Kletterrosen brauchen lockeren Boden auch in der Tiefe
Nachhaltige Investments legen in Deutschland zu
Etwas Gutes tun mit dem eigenen Geld. Diese Idee gewinnt bei Anlegern offenbar an Bedeutung. Denn der Markt an nachhaltigen Geldanlagen ist im vergangenen Jahr deutlich …
Nachhaltige Investments legen in Deutschland zu

Kommentare