+
Auch wenn der Verteilerschlüssel unklar ist, kann die Abrechnung wirksam sein.

Betriebskostenabrechnung

Betriebskosten-Abrechnung: Verteilerschlüssel wichtig

Eine Betriebskostenabrechnung muss für Mieter verständlich sein. Fehlen bestimmte Erläuterungen, kann die Abrechnung formell unwirksam werden. Allerdings gilt das nicht in jedem Fall.

In einer Betriebskostenabrechnung muss für Mieter klar erkennbar sein, wie die Kosten verteilt werden. Das ist auch der Fall, wenn der Verteilerschlüssel nur aus einer Zahlenkombination besteht.

Erklärt sich der Verteilerschlüssel nicht von selbst, ist eine Abrechnung nicht automatisch formell unwirksam, wie aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Berlin-Schöneberg hervorgeht (Az.: 11 C 340/14). Das gilt unter anderem, wenn ein Mieter aus früheren Abrechnungen Erläuterungen zu dem angewandten Verteilerschlüssel bekommen hat, berichtet die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Heft 13/2015).

In dem Fall stritten eine Mieterin und ihr Vermieter über eine Nachforderung aus einer Betriebskostenabrechnung. Die Mieterin zweifelte die Wirksamkeit der Abrechnung an, weil der Verteilerschlüssel lediglich aus einer Zahlenkombination bestand.

Vor Gericht hatte die Frau aber keinen Erfolg: Zwar erkläre der Verteilerschlüssel sich in diesem Fall tatsächlich nicht von selbst. Es sei jedoch unstreitig, dass die Mieterin in den Vorjahren Erläuterungen zum angewandten Verfahren erhalten habe. Damit hätte sie durchaus ermitteln können, wie die Betriebskosten verteilt werden, argumentierte das Gericht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?
Die Strompreise gehen beständig nach oben. Da tut jeder Mehrverbrauch weh und man versucht Strom zu sparen. Aber wie hoch ist mein jährlicher Verbrauch überhaupt? Und …
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?
Geranie braucht 20 Zentimeter Platz zum Nachbar
Geranien brauchen viel Platz, um ihren üppigen Wuchs entfalten zu können. Ansonsten ist der Dauerblüher sehr genügsam und gedeiht auch noch im Halbschatten.
Geranie braucht 20 Zentimeter Platz zum Nachbar
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten. Das …
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Warum Sie Ihre Bettwäsche viel öfter wechseln sollten
Alle vier oder sechs Wochen die Bettwäsche wechseln? Fehlanzeige. Für Ordnung und Sauberkeit zwischen den Laken müssen Sie sich schon mehr Mühe geben.
Warum Sie Ihre Bettwäsche viel öfter wechseln sollten

Kommentare