+
Blumenzwiebeln werden im Herbst gesetzt. Sie müssen allerdings vor Fressfeinden geschützt werden. Foto: Jens Wolf

Gut geschützt

Blumenzwiebeln im Drahtkorb eingraben

Im Herbst gesetzt, lassen Tulpen und Narzissen den Garten im Frühling in neuen Farben erstrahlen. Das geschieht jedoch nur, wenn die Blumenzwiebeln vorher nicht gefressen werden. So pflanzen Sie die Zwiebeln richtig ein.

Berlin (dpa/tmn) - Wühlmäuse lieben Blumenzwiebeln. Daher sollten Hobbygärtner diese in Drahtkörben oder speziellen Schalen, die aussehen wie eine Kuchen-Springform, in die Erde setzen.

So kommen die Mäuse nicht daran. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin. Mit den Schalen lassen sich die Zwiebeln nach einer Saison auch leicht wieder aus dem Boden holen und an einer anderen Stelle eingraben.

Frühlingsblüher wie Tulpen und Narzissen kommen noch im Herbst bis zu den ersten Frösten in den Boden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schadet der Zimmerpflanze zu viel Gießwasser?
Viele machen es Pi mal Daumen - und dann noch ein bisschen Wasser obendrauf. Doch das könnte beim Blumengießen schon zu viel sein. Staunässe droht und die mögen …
Schadet der Zimmerpflanze zu viel Gießwasser?
Braune Ränder an Teetassen vermeiden
Teetrinker ärgern sich über die braunen Ränder am Porzellan. Besonders kleine Kratzer und abgeplatzte Stellen werden besonders schnell dunkel. Dagegen hilft nur schnell …
Braune Ränder an Teetassen vermeiden
Sonnenauge verlängert den Sommer
Die trüben Herbsttage kommen, ob man will oder nicht. Abfinden muss man sich mit dem Grau nicht. Für leuchtende Strahlen kann das Sonnenauge sorgen - sowohl im Garten …
Sonnenauge verlängert den Sommer
Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl anbauen
Seine Zeit naht: Der Grünkohl ist wieder da. Er gilt als Spezialität des Nordens. Doch wenn das Klima stimmt, lässt sich der Winterkohl auch in weiteren Regionen …
Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl anbauen

Kommentare