+
Explosionsgefahr: Bei einer Überladung kann der Lithium-Akku thermisch durchgehen. Foto: www.ifs-ev.org /dpa-tmn

Auf Nummer sicher gehen

Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden

Jeder Nutzer von Smartphones oder Tablets kennt die Situation: Der Akku ist leer, also wird schnell das Ladegerät angeschlossen. Das Gerät lädt auf - nicht selten über Nacht. Doch das kann unter Umständen gefährlich werden.

Kiel (dpa/tmn) - Bei Geräten mit Lithium-Akku besteht ein generelles Brandrisiko. Beim Ladevorgang können die Akkus Feuer fangen - insbesondere wenn der Akku längere Zeit nicht benutzt wurde.

Die Brandgefahr gilt also nicht nur für Akkus mit Produktfehlern, informiert das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer (IFS). Hersteller raten deshalb oft, den Akku besser unter Aufsicht zu laden. Das sei nicht immer umsetzbar, deshalb empfehlen die IFS-Experten: den Akku beim Laden auf eine feuerfeste Unterlage sowie in einen Raum zu legen, in dem sich ein Rauchmelder befindet. Das Ladegerät muss zudem für den Akku geeignet sein.

Wichtig: Den Akku darf man auch nicht überladen - sonst kann er thermisch durchgehen. Das bedeutet: Die gespeicherte Energie aus einer kaputten Akkuzelle wird dann sehr schnell freigesetzt. Es kommt zu einem Funkenschlag - das Feuer kann sich schnell ausbreiten. Aber auch eine sogenannte Tiefentladung ist gefährlich - wenn der Akku vollständig leer ist. Das wird durch kalte Temperaturen begünstigt.

Auch bei der Lagerung gilt: In unmittelbarer Umgebung sollten keine leicht entflammbaren Gegenstände stehen. Aufgeblähte oder beschädigte Akkus besser gar nicht verwenden - sondern fachgerecht entsorgen.

Die Lithium-Akkus befinden sich mittlerweile in vielen Geräten, da sie leistungsstark sind und laut IFS dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

IFS-Video: Akku-Brandgefahr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Üble Kleinanzeigen-Panne: Anbieter macht sich zum Gespött
Mit einer Kleinanzeige will ein Anbieter sein Sofa verkaufen. Sein Beschreibungstext passt aber nicht so ganz zum dazugehörigen Bild - sehr zur Belustigung der Nutzer.
Üble Kleinanzeigen-Panne: Anbieter macht sich zum Gespött
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet
Eine Mutter teilt im Netz ihren Trick zur Reinigung eines fettigen und verkrusteten Backofens - und wird jetzt gefeiert. Wir verraten Ihnen, wie dieser funktioniert.
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Essig reinigen
Essig ist ein altbewährtes Hausmittel, das gerne im Haushalt beim Putzen angewendet wird. Von einigen Oberflächen sollten Sie ihn jedoch fernhalten.
Diese drei Dinge sollten Sie niemals mit Essig reinigen
Vorsicht! Diese drei fatalen Putz-Fehler schaden Ihrer Gesundheit
Wer denkt, er tut sich und der Wohnung beim Putzen einen Gefallen, kann sich schnell irren - manche Fehler sind sogar schlecht für Ihre Gesundheit.
Vorsicht! Diese drei fatalen Putz-Fehler schaden Ihrer Gesundheit

Kommentare