+
Hobbygärtner können bei schlechtem Wetter schon mal die Samen kaufen oder bestellen. Foto: Kai Remmers

Das ist zu tun im Februar - Der Gartenkalender

Berlin (dpa/tmn) - Der Februar ist oft unbeständig. Ist der Garten tief verschneit, kann der Hobbygärtner kaum etwas erledigen. Ist er aber mild, sind das seine Aufgaben. Die fünf Tipps der Königlichen Gartenakademie:

- Gehölze, die im Winter blühen, wie Zaubernuss, Winterschneeball und Duftheckenkirsche, setzen.

- Zu groß gewachsene Hecken stark stutzen oder roden, ab März verbietet das das Naturschutzgesetz.

- An frostigen Tagen Immergrüne mit Zeitungspapier vor Sonnenstrahlen schützen.

- Ende des Monats Samen früher Pflanzen wie Salat und Duftwicken im Haus säen.

- Ungemütliche Tage für die Pflanzen- und Samenbestellungen nutzen.

Gartenakademie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Immobilien kaufen? In diesen Städten lohnt es sich noch
Die Mietpreise schießen in vielen Regionen Deutschlands durch die Decke: Lohnt sich dann da überhaupt noch der Immobilienkauf? Das sagen Experten.
Immobilien kaufen? In diesen Städten lohnt es sich noch
"Öko-Test": Viele Dachdämmungen enthalten bedenkliche Stoffe
Die Experten der Zeitschrift "Öko-Test" haben sich Dach-Dämmstoffe aus konventionellen und nachwachsenden Rohstoffen genauer angesehen. Die Ergebnisse sind eher …
"Öko-Test": Viele Dachdämmungen enthalten bedenkliche Stoffe
Spülmaschinen-Tabs im Test: Teuer ist nicht gleich Qualität
Das dürfte viele Spülmaschinenbesitzer interessieren: Gut muss nicht immer teuer sein, wie die neue Untersuchung der Stiftung Warentest zeigt.
Spülmaschinen-Tabs im Test: Teuer ist nicht gleich Qualität
Keller unter Wasser? Das müssen Hausbesitzer jetzt tun
Anhaltende Schauer oder Starkregen überfluten Keller. Was nun? Wer vorschnell handelt, schadet unter Umständen dem Gebäude und verliert Versicherungsansprüche.
Keller unter Wasser? Das müssen Hausbesitzer jetzt tun

Kommentare