+
Hobbygärtner können bei schlechtem Wetter schon mal die Samen kaufen oder bestellen. Foto: Kai Remmers

Das ist zu tun im Februar - Der Gartenkalender

Berlin (dpa/tmn) - Der Februar ist oft unbeständig. Ist der Garten tief verschneit, kann der Hobbygärtner kaum etwas erledigen. Ist er aber mild, sind das seine Aufgaben. Die fünf Tipps der Königlichen Gartenakademie:

- Gehölze, die im Winter blühen, wie Zaubernuss, Winterschneeball und Duftheckenkirsche, setzen.

- Zu groß gewachsene Hecken stark stutzen oder roden, ab März verbietet das das Naturschutzgesetz.

- An frostigen Tagen Immergrüne mit Zeitungspapier vor Sonnenstrahlen schützen.

- Ende des Monats Samen früher Pflanzen wie Salat und Duftwicken im Haus säen.

- Ungemütliche Tage für die Pflanzen- und Samenbestellungen nutzen.

Gartenakademie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen
Die Eschen in Europa werden von einem Pilz befallen, der das Überleben der Baumart bedroht. Die Wissenschaftler haben die Hoffnung nicht aufgegeben. Zum Tag des Baumes …
Zum Tag des Baumes: Das Sterben der Eschen
Barzahlungsgebühr durch Handwerker kann rechtswidrig sein
Verbraucher sollten bei der Bezahlung von Handwerkern dringend die Abrechnung auf zusätzliche Gebühren überprüfen. Dabei gilt es zu beachten, dass Handwerker ihren …
Barzahlungsgebühr durch Handwerker kann rechtswidrig sein
"Waldtraut" ist Deutschlands höchster Baum
Eine Douglasie im Schwarzwald stellt andere Bäume deutschlandweit in den Schatten. "Waldtraut" ist Deutschlands höchster Baum - und ein Zeichen dafür, wie sich der Wald …
"Waldtraut" ist Deutschlands höchster Baum
Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Spinnen den Kampf an
Spinnen im Haus sind für so manchen Bewohner eine Schreckensvorstellung. Mit diesen Hausmitteln befreien Sie Ihre Wohnung von den ungebetenen Gästen.
Mit diesen Hausmitteln sagen Sie Spinnen den Kampf an

Kommentare