+
"Die Neue Gerberau" in München-Allach.

"Die Neue Gerberau"

Wohnen in Allach: Naturnähe und optimale Infrastruktur

Mit dem jüngsten Bauprojekt „DIE NEUE GERBERAU“ wird das Wohnraumangebot in Allach nun noch vielfältiger. Der Verkaufsstart hat bereits begonnen.

Der Münchner Stadtteil Allach bietet Naturnähe, verbunden mit einer hohen Arbeitsplatzdichte, einer guten Infrastruktur sowie optimalen Anbindungen an die Münchner Innenstadt und das Umland. Gerade deshalb ist Allach als Wohnstandort – insbesondere bei Familien – sehr beliebt.

"Die Neue Gerberau": Neues Wohnprojekt in München-Allach

Die Bauträger DEMOS und INDUWO realisieren mit dem Bauprojekt "DIE NEUE GERBERAU" fünf moderne Wohnhäuser mit insgesamt 153 Eigentumswohnungen zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zur Auswahl stehen 2- bis 5-Zimmer-Eigentumswohnungen mit Wohnflächen von ca. 56 qm bis ca. 113 qm. Jede Eigentumswohnung verfügt über eine umlaufende Loggia – im Erdgeschoss z.T. mit Gartenfläche.

Neben intelligent geplanten Grundrissen überzeugen die Wohnungen auch durch die hochwertige Ausstattung. Bodentiefe Fenster, eine Video-Gegensprechanlage, Echtholz-Parkett in allen Wohnräumen, Fußbodenheizung und moderne Bäder sind nur einige Beispiele.

Zwischen den Gebäuden bietet eine weitläufige Esplanade mit vielen ansprechend gestalteten Grün- und Spielflächen zusätzlich entspannten Freiraum für alle Bewohner und die projekteigene Tiefgarage mit Einzelstellplätzen sorgt dafür, dass die lästige Parkplatzsuche endlich ein Ende hat.

Wer die Natur liebt, für den ist „DIE NEUE GERBERAU“ genau das Richtige. Das Erholungs- und Naturschutzgebiet „Allacher Lohe“ und der artenreiche „Allacher Forst“ befinden sich in direkter Nachbarschaft.

Ein weiterer Pluspunkt des neuen Wohnviertels ist außerdem die ideale Verkehrsanbindung: Die S-Bahn-Station München-Karlsfeld (S2) ist nur wenige Gehminuten entfernt und über die A99 erreicht man das Autobahnnetz in kürzester Zeit. Sowohl die Innenstadt Münchens als auch die vielen Ausflugsziele in der direkten Umgebung sind somit schnell und unkompliziert erreichbar.

Neben den Wohnhäusern sind auf dem Areal auch eine neue Kindertagesstätte und ein Nahversorger in Planung.

"Die Neue Gerberau" in München-Allach

Weitere Informationen zum Projekt „DIE NEUE GERBERAU“ finden Sie auf www.demos.de oder vor Ort im Beratungsbüro an der Straße „Zum Schwabenbächl“ zu folgenden Öffnungszeiten:

  • Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr
Das Verkaufsteam der DEMOS steht Ihnen vor Ort oder auch telefonisch gerne zur Verfügung:
  • Herr Frank Possinger mobil: 0151 – 651 73 317
  • Herr Erhard Enderle mobil: 0179 – 29 22 601
  • Herr Moritz Fuss mobil: 0176 - 84 81 80 49

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heizkörper auf Höchststufe wärmt Raum nicht schneller auf
Viel hilft viel? Das trifft zumindest beim Heizen nicht zu. Auch in kalten Räumen, wird der Heizkörper am besten nicht vollaufgedreht. Denn schneller warm wird es …
Heizkörper auf Höchststufe wärmt Raum nicht schneller auf
Das sind die verrücktesten Weihnachtsdekos des Jahres
Wenn es an Zeit, Lust oder dem passenden Weihnachtsschmuck mangelt, werden manche Menschen richtig kreativ - und zaubern die verrücktesten Dekorationen.
Das sind die verrücktesten Weihnachtsdekos des Jahres
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern
Wer frisches Brennholz kauft, sollte auf die Holzsorte achten. Sie ist entscheidend für die Dauer der Lagerung. Denn einige Sorten benötigen mehr Zeit zum Trocknen als …
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern
Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung
Mancher hat sich vielleicht schon mal gefragt, warum im Winter einige Baumstämme weiß angestrichen sind. Schön sieht es ja nicht gerade aus. Welchen Nutzen das Weißen …
Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion