+
Wer bei einem Waserhahn mit Zweigriffarmatur die Dichtung erneuern möchte, gelangt nach dem Entfernen der Griffe an den Ventileinsatz. Dort kann die Dichtung ausgetauscht werden. Foto: Robert Schlesinger

Dichtung von Wasserhahn mit Drehgriff wechseln

Berlin (dpa/tmn) - Tropft der Wasserhahn, hat der Heimwerker Glück, der noch über ein klassisches Modell mit Drehgriffen verfügt. Denn Einhebel- oder Thermostatarmatur müssen meist komplett ausgetauscht werden, bei den Klassikern reicht die Dichtung.

Die Gummidichtung wird im Laufe der Jahre spröde und bekommt Risse. Um sie dann zu wechseln, wird die Wasserzufuhr abgestellt. Geschieht das an einer Zweigriffarmatur gleich mit beiden Hahnscheiben für Warm- und Kaltwasser, müssen entsprechend beide Abstellhähne geschlossen werden. "Sie befinden sich als sogenannte Eckventile meist unterhalb des Beckens und haben die tückische Eigenschaft festzusitzen, da sie oft jahrelang nicht betätigt werden", erläutert Peter Birkholz, Fachbuchautor für die Stiftung Warentest in Berlin. "Dann muss nach dem Haupthahn gesucht werden."

Nach dem Abstellen dreht der Heimwerker den Wasserhahn etwas auf, um zu prüfen, ob sich wirklich kein Druck mehr auf der Leitung befindet. "Die Kunststoffgriffe der Armatur lassen sich meist mit etwas Kraft abziehen", erklärt Birkholz den nächsten Schritt. "Ist das nicht der Fall, so sucht man an deren Oberseite nach einer Kappe, unter der eine kleine Schraube verborgen ist." Sie muss erst herausgedreht werden. Ältere Wasserhähne haben eine verchromte Griffkappe, die entweder mit der Hand oder vorsichtig mit einer geeigneten Zange abgeschraubt wird. "Ein Tipp: Um sie griffiger zu machen und vor den spitzen Zähnen der Rohrzange zu schützen, wird sie vorher mit Klebeband umwickelt."

Nach dem Entfernen der Griffe liegt der Ventileinsatz frei. Der Heimwerker kann ihn mit einem 19-er Schraubenschlüssel herausdrehen. Die Dichtung sitzt an dessen unterem Ende in einer Messinghülse. "Um sie herauszunehmen, muss oft noch eine kleine Hutmutter gelöst werden", erläutert der Heimwerker-Experte. Ist das Ventil verkalkt, kommt es in Essig oder einen Kalklöser. "Das wird eher im Warmwasser- als im Kaltwasserstrang der Fall sein."

Birkholz rät, auch gleich die Dichtung an der Verschraubung des Ventileinsatzes mit dem Hahnunterteil auf Verschleiß überprüfen. Dabei handelt es sich meist um einen O-Ring aus Gummi, bei anderen Konstruktionen um einen flachen Dichtring.

Neue Dichtungen gibt es im Baumarkt. Vor dem Zusammenbau sollte die Ventilspindel mit ihrem Linksgewinde ganz herausgedreht und ein wenig mit Hahnfett geschmiert werden. Das Fett schütze vor Korrosion, Quietschgeräuschen und sorgt dafür, dass sich der Hahn auch künftig leicht bedienen lässt.

Beim Wiedereinschrauben des Ventileinsatzes muss er unbedingt aufgedreht sein, sonst arbeitet der Heimwerker gegen den Widerstand der gerade gewechselten Dichtscheibe und beschädigt sie gleich wieder. Ist alles wieder zusammengeschraubt, kann der Abstellhahn vorsichtig nach und nach weiter geöffnet werden. Aber erst, wenn sicher ist, dass wirklich alles dicht ist und nichts mehr tropft, wird er ganz geöffnet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
DHL-Bote schreibt schlüpfrige Notiz - und der Empfänger lacht sich kaputt
Da hatte wohl jemand Probleme mit der Deutschen Sprache: Eine Notiz auf einem DHL-Lieferschein sorgt im Netz für sehr viele Lacher. 
DHL-Bote schreibt schlüpfrige Notiz - und der Empfänger lacht sich kaputt
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Kommentare