+
Vorbild Frankreich: Ein blau angemaltes Fenster lockert die Fassade auf. Foto: Kay Nietfeld

Die Fassade aufpeppen: Farben für Fenster und Türen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Fenster sind die Augen eines Hauses. Und so wie der Mensch gerne aus ihnen schaut, so schaut er sie auch gerne an. Wie Handwerker das Fenster zum hübschen Hingucker machen.

Zum Aufpeppen der Fassade lässt sich bei Fenstern und Türen mit Farben spielen. So können Kunststofffenster mit Folien einen "Anstrich" bekommen: Im Trend liegen momentan Anthrazit sowie Holzdekore in matter Ausführung, erklärt der Verband Fenster + Fassade in Frankfurt am Main. Einige Häuser zeigen sich auch mit blauen oder grünen Fenstern. Bei Metallfenstern kommen die gewünschten Farben häufig mittels Pulverbeschichtung auf das Material, Holzfenster werden mit Lacken oder einer Lasur veredelt. Bei der Haustür können Bewohner zum Beispiel besondere Türgriffe auswählen oder Glasflächen farbig gestalten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schaurig: So sieht ein Bett nach jahrelangem Wanzenbefall aus
Wissen Sie, was unter Ihrem Bett lauert? In London erlebte ein Pärchen zumindest den blanken Horror, als es einen Blick unter die Matratze warf.
Schaurig: So sieht ein Bett nach jahrelangem Wanzenbefall aus
Nicht jede Modernisierung rechtfertigt Mieterhöhung
Investieren Vermieter in ihre Immobilien, können sie häufig auch höhere Mieten verlangen. Allerdings ist nicht jede Maßnahme auch eine Modernisierung. In einigen Fällen …
Nicht jede Modernisierung rechtfertigt Mieterhöhung
Silikonfugen im Bad nicht immer unter Kleinreparaturklausel
Für kleinere Reparaturen sind eigentlich die Mieter zuständig. Geregelt wird das in einer Klausel im Mietvertrag. In manchen Fällen muss der Vermieter aber trotzdem für …
Silikonfugen im Bad nicht immer unter Kleinreparaturklausel
Diese Anzeige beweist, wie aberwitzig der Kampf um Wohnungen ist
Der Wohnungsmarkt in München und anderen Großstädten ist hart umkämpft - doch eine Anzeige offenbart, wie heftig der Kampf um Unterkünfte wirklich ist.
Diese Anzeige beweist, wie aberwitzig der Kampf um Wohnungen ist

Kommentare