+
Tomaten gehören zu den sogenannten Starkzehrern im Beet. Sie brauchen viele Nährstoffe im Boden. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Die Starken vor den Schwachen: Reihenfolge im Gemüsebeet

Damit der Gartenboden für jede Gemüseart immer genügend Nährstoffe hat, sollten Hobbygärtner darauf achten, dass sie Schwach- und Starkzehrer zum richtigen Zeitpunkt pflanzen. Kohl und Kartoffeln etwa brauchen frischen Kompost.

Bonn (dpa/tmn) - Wie auf den Feldern der Landwirte ist auch im Gemüsegarten eine Fruchtfolge sinnvoll. Denn wer nur wenige Arten anbaut, entzieht dem Boden einseitig Nährstoffe - was auch Krankheiten und Schädlinge begünstigt.

Allerdings müssen Hobbygärtner nicht drei oder gar fünf Jahre Abstand einhalten, bevor eine Pflanzengattung oder -art wieder in diese Stück Erde darf, erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Aber sie sollten doch darauf achten, dass Pflanzen der gleichen Familie nicht nacheinander im gleichen Beet wachsen.

Eine sinnvolle Reihenfolge ergibt sich zum Beispiel über die Unterscheidung in Schwach-, Mittel- und Starkzehrer. Letztere brauchen besonders viele Nährstoffe im Boden - das sind etwa die Kohlarten, Kartoffeln, Gurken, Kürbisse und Tomaten. Sie kommen in ein Beet, das eine Kompostdüngung mit etwa fünf Kilogramm je Quadratmeter erhält.

Nach Ende ihrer Lebenszeit setzt der Hobbygärtner an den Standort sogenannte Mittelstarkzehrer wie Salate, Sellerie, Porree, Rote Bete, Spinat, Erdbeeren sowie einjährige Blumen. Der Boden erhält zuvor nur noch rund zwei Kilogramm Kompost je Quadratmeter. Und danach folgen Schwachzehrer wie Hülsenfrüchte, Möhren, Zwiebeln sowie Kräuter. Zu diesem Zeitpunkt ist keine Düngung nötig.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Natron beseitigt Gerüche im Teppich
Weinflecken, ausgelaufener Dünger und Lieblingsplatz der Haustiere: Es gibt einige Gründe, warum ein Teppich unangenehm riechen kann. Doch was tun? Idealerweise hilft …
Natron beseitigt Gerüche im Teppich
Wer nach der Trennung in der Wohnung bleiben darf
Bei einer Trennung streiten Paare häufig nicht nur um Kinder und Geld, sondern auch um die gemeinsame Wohnung. Die Frage lautet: Wer bleibt, wer zieht aus?
Wer nach der Trennung in der Wohnung bleiben darf
Mieter sollten im Urlaub Notfall-Telefonnummer hinterlassen
Wasserschaden oder ein plötzliches Feuer: In einer Wohnung herrscht an einigen Orten Gefahrenpotential. Deswegen sollte ein Zugang ständig gewährleistet sein, auch wenn …
Mieter sollten im Urlaub Notfall-Telefonnummer hinterlassen
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Schnelle Waschgänge sparen Zeit, Wasser und Energie - diesen Denkfehler macht wohl jeder von uns. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Warum, erfahren Sie hier.
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.