+
Sind Einbrecher wirklich nur nachts oder am Wochenende unterwegs?

Aufgepasst

An diesem Tag in der Woche sollen die meisten Einbrecher auf der Lauer sein

  • schließen

Haben Sie sich auch schon gefragt, an welchem Wochentag die Wahrscheinlichkeit für einen Einbruch am höchsten ist? Eine Versicherung will eine Antwort darauf haben.

Vor allem zur kalten Jahreszeit fürchten sich viele Menschen von Einbrechern bedroht. Schließlich herrscht oft die Auffassung, dass diese lieber nachts in Häuser und Wohnung einbrechen - dafür ist der Herbst, in dem es früher dunkel wird, perfekt. Eine britische Versicherung hat Zahlen der eigenen Versicherungsnehmer zusammengefasst und will nun wissen, wann Einbrecher tatsächlich besonders aktiv sind.

Dieser Wochentag ist bei Einbrechern beliebt, sagt Versicherung

Die Versicherungsgesellschaft Co-op Insurance mit Sitz in Manchester, England begann schon 2013 damit Zahlen von Einbrüchen zu sammeln. Drei Jahre später veröffentlichte sie in einer Mitteilung die Ergebnisse. Demnach würde die Zahl der Einbrüche tatsächlich ab der Zeitumstellung im Oktober - dieses Jahr am 28. Oktober 2018 - ansteigen. In den fünf Monaten danach sei die Wahrscheinlichkeit für einen Einbruch um 36 Prozent höher. Grund sei der Vorteil der Dunkelheit, in der die Langfinger sich unbemerkbar machen können und leere Häuser besser ausmachen können - in etwa, weil keine Lichter brennen.

Zudem belegt die Versicherung anhand der eigenen Zahlen, dass der Freitag der beliebteste Tag bei Dieben ist. Zudem würden Einbrecher zwischen November und März eher einen gewaltsamen Eintritt in Wohnungen wählen, während Diebstähle im Sommer in der Regel opportunistisch seien. Allerdings beziehen sich diese Zahlen auf britische Versicherungsnehmer.

Achtung: So markieren Einbrecher Wohnungen, in die sie einsteigen wollen.

Sonderkommission hält diesen Tag für gefährlich

Erkenntnisse einer Sonderkommission im Polizeipräsidium Bayern Süd sehen laut Kreisbote.de* da etwas anders aus: Demnach sei Mittwoch der beliebteste Wochentag unter Einbrechern. Danach folgten Montag, Dienstag, Freitag und Samstag. Sonntag bildete das Schlusslicht bei Diebstählen.

Außerdem stellte sich hierbei heraus, dass Einbrüche ab 14 Uhr wahrscheinlicher werden, ab 17 Uhr steigert sich das Risiko sogar noch weiter. Ab 20 Uhr hingegen nimmt die Wahrscheinlichkeit wieder ab. Einbrüche geschehen also eher tagsüber als nachts.

Lesen Sie hier von weiteren Einbruchsmythen und was dahinter steckt.

fk

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

*Kreisbote.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen
Aufgrund des Coronavirus hamstern nun viele Deutsch Toilettenpapier. Wer nichts mehr abbekommt, muss sich aber keine Sorgen machen - es gibt Alternativen.  
Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen
So nähen Sie sich einen Mundschutz
Professionell hergestellte Gesichtsmasken werden vor allem in den Krankenhäusern benötigt. Für den Privatgebrauch lassen sich aber Behelfsmasken aus Stoffresten fertigen …
So nähen Sie sich einen Mundschutz
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber
Nachdem sich das Coronavirus weltweit schnell ausbreitet, herrscht in der Bevölkerung Verunsicherung. Sind im Haushalt besondere Hygienemaßnahmen nötig?
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten
In Ihrem Bad stapelt sich unnützes Zeug, aber Sie wissen nicht, wo Sie mit dem Aussortieren anfangen sollen? Wir zeigen Ihnen, was Sie definitiv nicht mehr brauchen.
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

Kommentare