+
Warum nur Wege und Sitzplätze im Garten beleuchten? Leuchten im Beet setzen spannende Akzente. Foto: Ina Fassbender

Licht ins Dunkel bringen

Dunkelzonen im Garten bewusst einplanen

Wer den Garten oder seine Wege beleuchten möchte, der sollte absichtlich auch dunkle Stellen einplanen. Denn ein Wechselspiel zwischen finster und hell, lassen Lichtquellen besser aussehen:

Darmstadt (dpa/tmn) - Bei der Beleuchtung des Gartens sollten Hobbygärtner ganz bewusst auch dunkle Bereiche vorsehen. Denn erst Dunkelzonen lassen beleuchtete Bereiche wirken, erläutert das Branchenportal Licht.de. Daher rät es, Übergänge von hellen Zonen in dunkle Zonen zu planen.

Statt einfach nur Plätze oder Wege zu erhellen, bieten sich auch Akzentbeleuchtungen von einzelnen Büschen und Bäumen oder ganzen Beeten an. Licht.de empfiehlt dafür zum Beispiel Strahler an Erdspießen, die sich immer wieder mal verrücken lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abfluss reinigen: Dieses Hausmittel reinigt Ihre verstopften Rohre problemlos
Es ist eines der nervigsten Probleme im Haushalt: verstopfte Rohre. Allerdings gibt es ein Hausmittel, das den Abfluss im Nu frei macht.
Abfluss reinigen: Dieses Hausmittel reinigt Ihre verstopften Rohre problemlos
Sie wollen strahlend weiße Fugen? Mit diesen Tricks funktioniert es 
Fugen zu reinigen ist meist mit viel Schrubberei verbunden - doch mit ein paar Hausmitteln geht die Arbeit viel leichter und wirkungsvoller von der Hand.
Sie wollen strahlend weiße Fugen? Mit diesen Tricks funktioniert es 
Vergleichsmiete soll anders berechnet werden
Vor knapp einem Jahr hat die Bundesregierung viele Beschlüsse gegen Wohnungsnot und steigende Mieten gefasst. Seitdem habe sich nicht viel getan, meint die Branche. …
Vergleichsmiete soll anders berechnet werden
Sie ist zurück: Diese Spinne treibt nun in Häusern wieder ihr Unwesen
Der Herbst ist da und mit ihm suchen einige Krabbeltiere wieder Zuflucht in warmen Häusern - dieser Spinne werden Sie dann öfter begegnen.
Sie ist zurück: Diese Spinne treibt nun in Häusern wieder ihr Unwesen