+
Waschpulver herzustellen geht kinderleicht - und innerhalb von nur zehn Minuten.

Hausmittel

Eigenes Waschpulver mit drei Zutaten herstellen - so einfach geht's

Für viele mag es nach zusätzlicher Arbeit klingen, doch sich ein eigenes Waschpulver herzustellen, geht ganz schnell - und mit nur wenigen Zutaten.

Die Auswahl an Waschmitteln in der Drogerie ist überwältigend und nach allen Geschmäckern ausgerichtet. Da fragt sich der ein oder andere vermutlich, warum er sich die Arbeit machen sollte, eigens ein Waschpulver herzustellen. Doch es bringt auch zahlreiche Vorteile, die Wäsche mit eigens angemischtem Pulver zu reinigen - und obendrein ist es gar nicht mal so aufwendig.

Waschpulver selbst herstellen: Diese Zutaten brauchen Sie

Die meisten handelsüblichen Waschmittel enthalten Tenside, Enzyme, Bleichmittel und Duftstoffe, die nicht nur der Gesundheit, sondern auch der Umwelt schaden können. Wenn Sie empfindlich auf diese Inhaltsstoffe reagieren oder verhindern wollen, dass diese ins Abwasser gelangen, gibt es die Möglichkeit, sich ein Waschpulver aus drei einfachen Zutaten ganz einfach selbst zu mischen. Dazu benötigen Sie nur Waschsoda, Natron und Kernseife.

Alle drei Zutaten sind in den meisten Haushalten sowieso schon vorhanden und wurden auch früher, bevor die Drogeriemärkte von Waschmitteln überflutet wurden, gerne zum Waschen der Kleidung verwendet.

Natron erfüllt in Ihrem selbst hergestellten Waschpulver die Funktion des Geruchsneutralisators, wirkt aber auch antibakteriell. Es macht die Kleidung nicht nur weicher, sondern verhindert auch die Entstehung von Grauschleier. Kernseife hingegen reinigt Verschmutzungen und wirkt gegen Fette und Öle auf der Kleidung. Waschsoda ist dazu da, hartnäckigerem Dreck den Kampf anzusagen. Zudem enthärtet es das Wasser. Bei Waschsoda müssen Sie jedoch etwas aufpassen: Da es stärker wirkt, kann es die Augen reizen und sollte nicht eingeatmet werden.

Lesen Sie auch: Warum Sie zuhause nur vier einfache Hausmittel zum Putzen benötigen.

So bereiten Sie Waschpulver aus Natron, Waschsoda und Kernseife zu

Je nachdem, wie viel Waschpulver sie zubereiten wollen, passen Sie die Mengen von Natron, Waschsoda und Kernseife an. Es sollten allerdings immer ungefähr gleich viel Waschsoda und Natron im Waschpulver sein, während die Menge an Kernseife etwas geringer ist. Eine Möglichkeit wäre folgende Dosierung:

  • 100 Gramm Kernseife
  • 150 Gramm Waschsoda
  • 150 Gramm Natron

So bereiten Sie das Waschpulver zu:

  • Die Kernseife wird mit einer Küchenreibe klein geraspelt.
  • Die Seifenraspeln werden mit Waschsoda und Natron vermischt.
  • Optional lassen sich ätherische Öle wie Lavendel als Duftstoffe hinzufügen.

Das fertige Waschpulver wird in circa ein bis drei Esslöffeln dosiert und in das dafür vorgesehene Waschmittelfach gegeben - schon waschen Sie mit einem DIY-Waschmittel. Achten Sie bei der Dosierung jedoch auch auf den Grad der Verschmutzung und die Wasserhärte.

Auch interessant: Mit diesen drei Zutaten stellen Sie Ihr eigenes Spülmittel her.

Das müssen Sie bei selbst hergestelltem Waschpulver beachten

Beim Kauf der Kernseife sollten Sie darauf achten, dass keine schädlichen Stoffe wie EDTA enthalten sind. Diese schädigen die Hautbarriere und sind biologisch kaum abbaubar. Auch Palmöl sollte bestmöglich nicht enthalten sein.

Außerdem sollten Sie nicht bei 60 Grad waschen, sondern lieber niedrigere Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad wählen und die Waschmaschine immer voll beladen.

Video: Welches Waschmittel braucht man wann?

Wie Sie Ihre eigenes Waschmittel aus Kastanien herstellen, lesen Sie hier.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pflanzen überwintern: Diese Blumen sollten Sie ab jetzt ins Haus holen
Frostige Zeiten stehen wieder bevor, was bedeutet, dass Sie einige Ihrer Kübelpflanzen zum Überwintern ins Haus bringen sollte. Aber welche sind nicht winterhart?
Pflanzen überwintern: Diese Blumen sollten Sie ab jetzt ins Haus holen
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los
Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los
Einlagerung von Kübelpflanzen hinauszögern
Kübelpflanzen aus dem Garten sollten nicht zu früh in ihr Winterlager im Haus. Aber was heißt das? Kommt der Frost, ist es letztlich zu spät. Wann sollte man also …
Einlagerung von Kübelpflanzen hinauszögern
Toilette putzen: Dieses Hausmittel macht Ihre Kloschüssel blitzsauber
Sie benutzen für die Reinigung Ihrer Toilette teure, chemische Putzmittel? Das ist gar nicht nötig - denn es gibt ein Hausmittel, das genauso gut wirkt.
Toilette putzen: Dieses Hausmittel macht Ihre Kloschüssel blitzsauber

Kommentare