"Ich würde mich schämen"

Eigentümer wollen ihr Haus verkaufen - und begehen einen groben Fehler

  • schließen

Wer sein Haus verkaufen will, putzt es normalerweise so richtig heraus. Nicht so die Besitzer dieser Immobilie – und das, obwohl sie richtig viel Geld verlangen.

Zugegeben, die Gegend ist beliebt und in den letzten Jahren immer teurer geworden – trotzdem hätten sich die Eigentümer der Immobilie in Stoke Newington, London etwas mehr Mühe geben können, wie Internetnutzer befinden.

Teures Haus – mit einem Haken

Denn für umgerechnet knapp 1,5 Millionen Euro hätten diese das Haus nach deren Meinung für die Maklerfotos wenigstens sauber machen können. Stattdessen sieht es aus, als wäre die Waschmaschine explodiert und schon länger nicht mehr geputzt geworden.

Wäsche stapelt sich in der Badewanne und in den Schlafzimmern, die Toilette wirkt unhygienisch, der Flur ist zugestellt und im Garten staut sich der Müll. "Man sollte meinen, für knapp 1,5 Millionen würden sie das Haus wenigstens mal aufräumen!", meint eine Nutzerin auf dem Forum Mumsnet.

Sie entdeckte das Inserat auf der Immobilienplattform Zoopla und machte damit auch andere User auf das verschmutzte Haus aufmerksam. "Ich gehe davon aus, dass es momentan noch vermietet wird und der Besitzer keinen Cent seiner Miete verlieren will", schreibt sie weiterhin.

Auch interessant: Halb abgebrannt und verwahrlost - trotzdem kostet dieses Haus 650.000 Euro

Eine weitere Nutzerin sieht das genauso: "Ich würde mich schämen, wenn Bilder meines Zuhauses in diesem Zustand auf einer Immobilienseite auftauchen würden. Egal, ob Besitzer oder Bewohner."

Sam Mitchell, Chef einer Immobilienmakler-Plattform berichtet dem Online-Portal The Sun bezüglich dieser Anzeige zudem, wie wichtig Fotos für ein Inserat sind: "Die Raumaufteilung sieht okay aus, aber jeder der sich diese Fotos und den oberflächlichen Zustand dieses Hauses ansieht, wird vermutlich sofort abgeschreckt sein."

Immobilie in London: So hoch ist das Preisniveau

Obendrein verstehen viele Leser nicht, warum das Haus überhaupt so teuer ist. Doch laut einer Auswertung der Lloyds Bank von 2017 ist der Stadtbezirk Hackney, in dem das Haus sich befindet, der Bezirk mit der höchsten Preissteigerung seit 1996. Damals kostete eine Immobilie noch rund 86.500 Euro – im letzten Jahr waren es dann schon knapp 700.000. Trotzdem ist es noch ein großer Sprung zu 1,5 Millionen Euro.

Lesen Sie hier, warum ein Architekt nur halbe Häuser baut.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Rubriklistenbild: © Facebook/The Stars Post

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soll ich einen Smart Meter einbauen lassen?
Die ersten Haushalte werden schon bald mit intelligenten Stromzählern versorgt. Die lange angekündigten Smart Meter mit Internetanschluss sollen die Energiewende …
Soll ich einen Smart Meter einbauen lassen?
Dürfen Vermieter das Abstellen von Rädern untersagen?
Um Fahrräder, die im Weg stehen, gibt es in Mietshäusern immer wieder Streit. So mancher Vermieter verbietet das Abstellen in Hof oder Keller daher lieber ganz. Doch ist …
Dürfen Vermieter das Abstellen von Rädern untersagen?
Das E-Auto zu Hause laden: Die eigene Wallbox in der Garage
Das Problem an E-Autos ist das Aufladen. Es dauert teils lange, und es gibt zu wenig öffentliche Ladestationen. Die Lösung könnte eine sogenannte Wallbox für die Garage …
Das E-Auto zu Hause laden: Die eigene Wallbox in der Garage
Große Wäschestücke kann man vor dem Waschen verknoten
Große Kleidungsstücke können auf Dauer die Waschmaschine schädigen - denn sie verhaken sich ineinander. Mit diesem Trick beugen Sie vor.
Große Wäschestücke kann man vor dem Waschen verknoten

Kommentare