Nach dem Kochen bleiben oft Essenreste und Krusten in der Pfanne zurück.
+
Nach dem Kochen bleiben oft Essenreste und Krusten in der Pfanne zurück.

Überraschender Helfer

Nie wieder eingebrannte Töpfe schrubben — mit diesem einfachen Trick

  • Laura Wittstruck
    vonLaura Wittstruck
    schließen

Eingebrannte Töpfe oder Auflaufformen kommen in jeder Küche vor. Wir verraten Ihnen, mit welchem Alltagsgegenstand Sie sie ganz einfach reinigen.

Etwas zu lange im Ofen, schon ist es passiert: Die Auflaufform weist unschöne braune oder sogar schwarze Verkrustungen* auf. Eingebrannte Stellen kommen in den besten Hobbyküchen vor und lassen sich anschließend schwer wieder entfernen. Selbst nach langem Einweichen schrubbt man sich oftmals noch die Finger wund. Und auch in der Spülmaschine lassen sich die hartnäckigen Stellen nicht gänzlich entfernen. Ein amerikanisches Newsportal fand jetzt aber heraus: Mit einem unerwarteten Haushaltshelfer, der sonst eher im Badezimmer zu finden ist, können Sie Verkrustungen schnell und rückstandsfrei entfernen.

Lesen Sie außerdem: So wird Ihre Pfanne krustenfrei - in nur einem Schritt.

Eingebrannte Pfannen reinigen: Trocknertücher lösen Verkrustungen

Trocknertücher sind eigentlich dafür gedacht, die Wäsche im selbigen vor statischer Aufladung zu schützen und gleichzeitig einen angenehmen Geruch zu verbreiten. Doch auch in der Küche können Sie sich als nützlicher Helfer erweisen. Buchautorin Donna Smalin Kuper sagte gegenüber TODAY, dass die konditionierenden Eigenschaften des Trockentuchs sich im Wasser lösen würden und helfen, den schmierigen Dreck zu entfernen. Daraufhin nahm das Nachrichtenportal den Tipp unter die Lupe und stellte fest: Es funktioniert tatsächlich, langes Schrubben ist ab jetzt überflüssig!

Auch interessant: Mit diesem Trick finden Sie heraus, wie schmutzig Ihr Kochlöffel wirklich ist.

So entfernen Sie Eingebranntes mit einem Trocknertuch:

  • 1.  Warmes Wasser in die Form oder den Topf laufen lassen.
  • 2.   Ein Trocknertuch auf das Wasser legen und zehn bis fünfzehn Minuten einwirken lassen, bei extrem
    hartnäckigen Verschmutzungen eventuell auch über Nacht.
  • 3.  Die Form mit einem feuchten Schwamm auswischen. Dabei sollten sich die Verkrustungen nun leicht entfernen
    lassen.

Mehr dazu: Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu.

Die Trocknertücher finden Sie im Drogerie- oder normalen Supermarkt. Sollten Sie aber keine zur Hand haben, gibt es noch andere Haushaltstricks, um ihre Töpfe und Formen zu retten. So können Sie beispielsweise etwas Wasser zusammen mit Backpulver in den Topf geben und diesen wieder auf der Platte erhitzen. Das Gleiche funktioniert außerdem mit einem Schuss Spülmittel oder etwas Essig. Das Wasser können sie danach wegschütten, die Verkrustungen sollten sich nun ebenfalls gut entfernen lassen. (lw)*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Auch interessant

Kommentare