Rückkehr zur Nachtspeicherheizung?

Hamburg - Mehrere Energiekonzerne wollen laut einem Zeitungsbericht die als Stromfresser bekannte Nachtspeicherheizung wiederbeleben und zu einem wichtigen Instrument der Energiewende machen.

Der RWE-Konzern plane, sie mit moderner Regeltechnik auszustatten und als Energiespeicher für schwankende Strommengen aus Windkraftwerken zu nutzen. Ein Praxistest mit 50 Wohnungen sei erfolgreich verlaufen, sagte der Technikchef der RWE-Effizienztochter, Norbert Verweyen, der „Financial Times Deutschland“ (FTD/Dienstag). Auch der Konkurrent EnBW spielt laut dem Zeitungsbericht ein solches Modell durch.

Die Bundesregierung hatte jedoch bereits vor Monaten dementiert, dass das geplante Verbot der Wohnzimmer-Dinosaurier gekippt werden könnte, um die Heizungen als Speicher für überschüssigen Ökostrom zu nutzen. Nachtspeicherheizungen sollen bis 2020 in Deutschland ausgemustert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immobilienbesitzer müssen Bäume auf Grundstück kontrollieren
Für Bäume auf ihrem Grundstück sind Eigentümer selbst verantwortlich. Deshalb sollten sie diese regelmäßig auf Schäden kontrollieren. Eine forstwirtschaftliche …
Immobilienbesitzer müssen Bäume auf Grundstück kontrollieren
Lassen sich Ameisen mit Kräuterpflanzen vertreiben?
Backpulver und Kreide kennen die meisten als natürliche Mittel gegen Ameisen. Von Kräuterpflanzen haben nicht so viele gehört. Deshalb beantwortet heute ein …
Lassen sich Ameisen mit Kräuterpflanzen vertreiben?
Betriebskosten: Vorjahres-Abrechnung ist kein Muss
Vermieter müssen eine formell richtige Betriebskostenabrechnung erstellen und dem Mieter innerhalb von einem Jahr zukommen lassen. Dann kann der Mieter die aktuelle …
Betriebskosten: Vorjahres-Abrechnung ist kein Muss
Pflaumen im Garten kultivieren: Robuste Sorten wählen
Im Garten feiern gerade alte Sorten ein Comeback. Doch bei Pflaumen sollte man auf neue Schöpfungen setzen. Denn die sind nicht so anfällig für das Scharka-Virus.
Pflaumen im Garten kultivieren: Robuste Sorten wählen

Kommentare