+
Auf dem Pflege-Etikett gibt der Hersteller an, ob ein Kleidungsstück gewaschen werden kann oder nicht. Aber entspricht das immer der Wahrheit?

Was steckt dahinter?

Etikett "Nicht waschen": Darum können Sie Kleidung mit diesem Symbol dennoch in die Maschine geben

Bei empfindlichen Stoffen raten viele Hersteller per Etikett von einer Wäsche in der Maschine ab. Aber ist das wirklich unvorteilhaft für die Kleidung?

Samt, Wolle, Kaschmir: Diese Stoffe gelten unter anderem als sehr empfindlich und sollten laut Herstellern besser nicht in die Maschinenwäsche gegeben werden. Ersichtlich ist dies am Pflegeetikett durch einen diagonal durchkreuzten Zuber. Stattdessen geben viele Verbraucher ihre empfindliche Kleidung in die Reinigung - aber was genau wird dort gemacht, was man nicht auch selbst bewerkstelligen könnte?

Wie werden empfindliche Kleidungsstücke in der Reinigung gewaschen?

Wer sich diese Frage auch schon einmal gestellt hat, bekommt auf dem Forum Frag Mutti eine Antwort: "Was machen die in der Reinigung? Antwort: Die (Anm. der Red.: die Wäsche) kommt in die Waschmaschine oder in den Bottich!" Die empfindlichen Textilien müssten wie üblich gewaschen werden, da abstauben nicht ausreichend ist, erklärt eine Nutzerin. 

Aber wie genau unterscheidet sich die Wäsche in der Reinigung nun zur eigenen? Wie die Userin erklärt, wäre nicht das Wasser das Problem, sondern das Waschmittel: "In der Reinigung werden solche Kleidungsstücke mit Weichspüler gewaschen." 

Das heißt also, statt dem Waschmittel einen Weichspüler ins Fach geben und die Kleidung im Schonwaschgang reinigen oder im Bottich leicht ausdrücken: "Ich habe einige Jahre in einer Reinigung gearbeitet, darum weiß ich das und würde es auch weiterhin so machen, wenn ich so empfindliche Sachen hätte", schließt die Autorin des Posts.

Auch interessant: "Ist das normal?": Mutter offenbart, was sie nach dem Duschen mit ihren Handtüchern anstellt.

Warum ist das Waschen auf dem Etikett verboten?

Das Waschen von Kaschmir und Co. in der Waschmaschine scheint also mit dem nötigen Know-How kein Problem zu sein. Wieso weisen Hersteller auf dem Etikett dennoch immer darauf hin, das Kleidungsstück in die Reinigung zu bringen? Auch dafür hat ein Nutzer einen einleuchtenden Grund: "Die Pflegeetiketten dienen nicht nur der Orientierung des Verbrauchers, sondern auch der Absicherung des Herstellers gegenüber Reklamationen von Verbraucherseite. Kann der Hersteller nachweisen, dass die Pflegehinweise nicht beachtet wurden, entfällt die Gewährleistung."

Insgesamt zeigen sich viele Nutzer dankbar für den Tipp der Fachfrau: "Gut, das mal von einer Fachfrau bestätigt zu bekommen. Ich hab' auch schon viele Sachen gewaschen, die nicht gewaschen werden sollten." Ebenso sieht es dieser User: "Ehrlich gesagt schaue ich manchmal gar nicht auf das Etikett."

Wer sich trotzdem unsicher ist, kann das empfindliche Kleidungsstück trotzdem in die Reinigung bringen oder es erst einmal mit einer Handwäsche probieren.

Video: So bügeln Sie Ihre Hemden im Trockner

Lesen Sie auch: Das bedeuten die Bügelsymbole auf dem Pflege-Etikett wirklich.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los
Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los
Hier dürfen Sie Ihr Laub keinesfalls entladen - es drohen hohe Bußgelder
Zur Herbstzeit türmen sich wieder die Laubhaufen im eigenen Garten. Aber wohin mit diesen Mengen an Blättern? Ein Ort ist jedenfalls tabu.
Hier dürfen Sie Ihr Laub keinesfalls entladen - es drohen hohe Bußgelder
Paketbote trifft Kunden nicht an - und findet stattdessen kuriosen Ablageort
Weil ein Kunde zuhause nicht anzutreffen war, wurde ein UPS-Bote äußerst kreativ - und hinterließ auf der Benachrichtigungskarte eine kleine Bildbeschreibung zum Paket.
Paketbote trifft Kunden nicht an - und findet stattdessen kuriosen Ablageort
Wer diesen Schritt beim Heizen vergisst, zahlt bares Geld drauf - und schädigt die Umwelt
Kaltes Wetter hält in Deutschland Einzug und lässt die Menschen wieder ihre Heizungen aufdrehen. Wer allerdings eine Sache vergisst, zahlt drauf.
Wer diesen Schritt beim Heizen vergisst, zahlt bares Geld drauf - und schädigt die Umwelt

Kommentare