+
Auf Überwachungsaufnahmen machte eine Familie erschreckende Beobachtungen.

"Bloß nicht..."

Familie ausgeraubt: Später entdeckt sie Erschreckendes auf Überwachungsvideo

Eine Familie schlief tief und fest, als ein Einbrecher sich Zugang zum Haus verschaffte. Erst später wurde ihr aufgrund von Überwachungsaufnahmen das Ausmaß klar.

Vor Kurzem stieg ein Einbrecher bei einer Familie in Vallejo, Kalifornien ein. Der Dieb kehrte offensichtlich mehrere Male ins Haus zurück, um Laptop, iPads, Lautsprecher und Smartphones mitzunehmen. Dabei schliefen die Bewohner wohl tief und fest, sodass sie von dem Einbruch nichts mitbekamen.

Vater bemerkt Einbruch: Kameraaufnahmen lassen der Familie das Blut in den Adern gefrieren

Erst später, als der Familienvater die Überwachungskameras checken wollte, stellt er fest, dass sein Desktopcomputer verschwunden war. Die Polizei vermutet, dass der Einbrecher über einen Zaun im Hinterhof geklettert war und durch ein Fenster ins Haus eingestiegen ist. Zusätzlich zog er bei einigen Überwachungskameras den Stecker, um nicht erwischt zu werden.

Ganz gelang ihm das jedoch nicht: Die Familie hat weitere Aufnahmen des dreisten Diebes, die zeigen, wie er im Haus herumschleicht. Es kommt noch schlimmer: Der Einbrecher öffnete sogar die Tür zum Kinderzimmer, wo der Nachwuchs tief und fest schlief. Als er erkannte, dass es in dem Raum wohl nichts zu holen geben würde, ging er jedoch schnell weiter.

Die Familie zeigt sich dennoch erschrocken: "Da sind die Nerven mit mir durchgegangen", erklärt Schendelle Bohulano, die Tante der Kinder, dem Sender CBS. "Alles, bloß nicht die Kinder. Du kannst alles mitnehmen, aber bloß nicht meine Nichte und meinen Neffen." Auf Facebook teilte sie die Aufnahmen der Überwachungskamera, um andere zu warnen.

Achtung: So markieren Einbrecher Wohnungen, in die sie einsteigen wollen.

Nach Einbruch: Familie plant weitere Sicherheitsvorkehrungen

Zudem zeigte sich die Familie verwundert, dass ihr Hund nicht wie üblich gebellt hatte. Nun planen die Eltern, sich einen größeren Hund zuzulegen. Obendrein installierten sie sofort Fenster- und Türsensoren, die bei unbefugtem Zutritt Lärm verursachen. Trotz der Aufnahmen wurde der Dieb noch nicht gefasst. Die zuständige Polizei bittet deshalb nun die Öffentlichkeit um Hilfe.

Umfrage: Hat es bei Ihnen schon einmal einen Einbruch gegeben?

Lesen Sie auch: Kann der Mieter zusätzlichen Einbruchschutz verlangen?

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Trick macht Ihren Abfluss auf jeden Fall frei - ganz ohne Chemie
Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, können simple Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Dieser Trick macht Ihren Abfluss auf jeden Fall frei - ganz ohne Chemie
Richtig waschen: Diese Tricks kannten Sie bestimmt noch nicht
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Diese Tricks kannten Sie bestimmt noch nicht
Singles brauchen Kapital zur Baufinanzierung
Die eigenen vier Wände sind eine Investition. Auch Singles können sie stemmen. Auf einige Punkte müssen sie bei der Auswahl der Immobilie und ihrer Finanzierung aber …
Singles brauchen Kapital zur Baufinanzierung
Diese Fehler beim Wäschetrocknen kommen sie teuer zu stehen - ohne, dass Sie es ahnen
Wer keinen Wäschetrockner hat, hängt seine Wäsche zwangsläufig zum Trocknen auf. Doch dabei passiert vielen ein Fehler, der bares Geld kostet.
Diese Fehler beim Wäschetrocknen kommen sie teuer zu stehen - ohne, dass Sie es ahnen

Kommentare