Vater und Mutter erkrankt

Familie ist vom Schicksal gebeutelt - kann "Zuhause im Glück" helfen?

Olaf und Sabine Schmallenbach werden einmal an den Rollstuhl gebunden sein - doch das Haus ihrer Familie ist dafür nicht geeignet. Das "Zuhause im Glück"-Team hilft.

Die Familie Schmallenbach hat das Schicksal besonders hart getroffen: Vater Olaf erkrankt an Parkinson und Mutter Sabine an Multipler Sklerose. Und das kurz nachdem sich das Paar ihr Traumhaus kaufte, welches der gelernte Schreiner zum Großteil selbst umbauen wollte. Das heißt, beide werden irgendwann auf den Rollstuhl angewiesen sein. Obendrein leiden die beiden Töchter Nina und Jana schon seit dem Kindesalter an Diabetes. Keine Frage: Das Team von "Zuhause im Glück" wird gebraucht.

"Zuhause im Glück": Eva Brenner hilft Familien in Not

In der gleichnamigen RTL II-Sendung hilft die Bautruppe rund um die Architekten Eva Brenner und Mario Bleiker schon seit 2005 Familien in Not und zaubert aus schwierigen Wohnverhältnissen das perfekte Traumhaus für die speziellen Bedürfnisse der Bewohner - und das alles nur in acht Tagen! In der Zwischenzeit darf die Familie ein paar Tage Ruhe in einem Hotel genießen.

Ebenso verlief es für die Familie von Olaf und Sabine, denen das "Zuhause im Glück"-Team 2015 zur Hilfe eilte. Die 190. Folge wurde letzten Samstag wieder auf dem Sender ausgestrahlt.

Familie Schmallenbach ist vom Schicksal gebeutelt - und das Haus stellt ein Problem dar

Dazu begab sich das Bauteam nach Beddelhausen im Wittgensteiner Land. Schon bei der Inspektion stellt Innenarchitektin Eva Brenner einige Mängel fest - sowohl Stufen als auch enge und verwinkelte Räume machen Olaf, der schon teilweise auf den Rollstuhl angewiesen ist, zu schaffen. Da muss schnell Veränderung her! Unter anderem wird ein neuer Eingang hinterm Haus geplant, der Olaf und Sabine später den Zutritt ins Haus erleichtern soll.

Diese Veränderungen nimmt das "Zuhause im Glück"-Team in acht Tagen vor

Das "Zuhause im Glück"-Team hat sich aber noch viel mehr vorgenommen. Das Gäste-WC und das ehemalige Badezimmer sollen zu einem barrierefreien Raum zusammengeschlossen werden - mit befahrbarer Dusche und höhenverstellbarem Waschbecken. Zudem verwandeln Eva Brenner und ihre Truppe das triste Schlafzimmer von Olaf und Sabine in einen einladenden Raum mit warmen Farben und einem gemütlichen Boxspringbett.

Lesen Sie hier, wie kleine Räume größer wirken.

Doch die größte Veränderung macht innerhalb dieser acht Tage wohl der Wohnbereich mit. Aus der ehemaligen Küche wird das neue Zimmer der Tochter Nina, die bisher im Keller lebte. Die neue Küche entsteht dafür im alten Esszimmer und gibt Olaf und auch zukünftig Sabine viele Möglichkeiten sich frei zu bewegen. Dazu gehört eine unterfahrbare Küchenzeile und ein absolutes Highlight - ein Lift, der sich auf allen Geschossen bewegt, sodass sie sich selbstständig im Haus bewegen können.

Aus Ninas altem Zimmer im Keller wird zudem ein Therapieraum, den Olaf von außen durch einen neu gepflasterten Weg erreichen kann. Dieser wird innerhalb kürzester Zeit von ehrenamtlichen Helfern aus dem Dorf gelegt. Denn die gesamte Dorfgemeinschaft - allen voran Gemeindepfarrer Dr. Ralf Kötter, der das "Zuhause im Glück"-Team verständigte -, wollen der Familie Schmallenbach ein schönes Eigenheim ermöglichen.

Umbau in acht Tagen: Familie Schmallenbach ist überwältigt

Trotz ein paar Schwierigkeiten schafft es das Team von Eva Brenner und ihrem Kollegen Mario Bleiker den Umbau innerhalb der gesetzten acht Tage zu vollenden. Endlich darf die Familie Schmallenbach, die es vor Aufregung kaum mehr aushält, ihre neue Bleibe begutachten. Dazu kommen auch knapp hundert Nachbarn, die Olaf und Sabine und ihre Kinder voller Begeisterung empfangen.

"Ich glaube, das ist heute mit einer der schönsten Tage, die sie bisher gehabt hat", meint Manfred Friedrich, der Vater von Sabine, bewegt.

Auch interessant: Zum Traumhaus per Mausklick? Amazon verkauft Mini-Häuser.

Auch der neunjährige Sohn der Schmallenbachs, Mark, erklärt unter Tränen: "Ich habe echt nicht gedacht, dass hier nachher so viele Leute stehen wegen uns. Und ich freue mich einfach jetzt ins neue Haus zu gehen." Er erhält die Schlüssel vom "Zuhause im Glück"-Team und zusammen macht sie die Familie zum neuen Eingang hinterm Gebäude. Noch bevor er das Haus betritt, bricht auch Olaf in Tränen aus, als er den barrierefreien Zugang erblickt. Für das "Zuhause im Glück"-Team steht jetzt schon fest: Die Überraschung ist gelungen.

Auch beim weiteren Rundgang durchs neue Zuhause, können Olaf und Sabine ihr Glück nicht fassen. Vor allem das Badezimmer und der neue Wohnbereich mit Lift hat es den beiden angetan: "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", meint Olaf immer wieder berührt. "Ich bedanke mich noch einmal recht herzlich, dass ihr das möglich gemacht habt." Denn ab sofort wird sich die Familie in ihrem Haus viel wohler fühlen - und nun sind sie auch für die beschwerliche Zukunft gewappnet.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen?
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Rubriklistenbild: © Facebook/Zuhause im Glück

Auch interessant

Kommentare