Fenster putzen mit blauem Lappen und Spray.
+
Fenster putzen im Winter: Diese Dinge sollten Sie beachten.

Reinigungstipp

Fensterputzen im Winter: Dieses Hausmittel wirkt wahre Wunder - ersetzt den Glasreiniger

  • Sophie Waldner
    vonSophie Waldner
    schließen

Im Winter werden Fenster vor allem durch Eis und Schnee, sowie Matschflug, verdreckt. Zeit also für klare Sicht zu sorgen. Was es bei Frost und Kälte zu beachten gilt, lesen Sie hier.

Auch im Winter werden die Fensterscheiben schmutzig. Daher ist es ratsam, in der kalten Jahreszeit ebenfalls den Putzlappen zu schwingen. Wir verraten Ihnen, was es beim Fenster putzen im Winter zu beachten gilt und wie Sie vorgehen sollten, um aus einem Hausmittel* Ihren eigenen Glasreiniger herzustellen.

Fensterputzen im Winter: Worauf Sie achten sollten

  • Um die Fenster im Winter zu putzen, sollten die Temperaturen über dem Gefrierpunkt liegen. Sollten Sie die Fenster mit Wasser säubern wollen, besteht die Gefahr, dass dieses bei Minusgraden an den Fensterscheiben gefriert.
  • Auch das Hinzufügen von Frostschutzmittel oder ähnlichem ist nicht ratsam, da dies eher der Umwelt schadet, als das es hilft.
  • Scheint die Sonne im Winter, ist das eine tolle Sache. Leider nur nicht, wenn die Sonne direkt auf das zu putzende Fenster knallt. Dadurch würde das Putzwasser schneller trocknen als gewollt, was wiederum unschöne Streife hinterlässt.
  • Idealerweise wählen Sie für den Fensterputz im Winter einen Tag aus, an dem die Temperaturen angenehm sind und es trocken ist.
  • Um Dichtungen und Rahmen vor Vereisungen zu schützen, ist es besonders wichtig, diese nach dem Putzen gut trocken zu reiben.

Fenster putzen mit dem Fenstersauger

Streifenfrei und anwendbar in allen Höhen: mit dem Kärcher Akku-Fenstersauger WV 6 Plus (werblicher Link) geht das ganz einfach. Der Akku hält 100 Minuten und enthält eine wechselbare Absaugdüse, sowie eine Sprühflasche mit Mikrofaserbezug.

Lesen Sie auch: Backofen reinigen ohne chemische Reinigungsmittel – dank dieser Frucht.

Video: Streifenfreie Fenster mit diesem Lifehack

Lesen Sie auch: Waschmaschine reinigen: Diese Mittel helfen gegen die stinkende Trommel.

Fensterputzen im Winter: So stellen Sie sich Ihren eigenen Glasreiniger her

Diese Utensilien werden benötigt:

  • 300 ml Schwarztee
  • Sprühflasche
  • Sauberer Putzlappen aus Mikrofaser

Kochen Sie etwa 300 ml schwarzen Tee und füllen Sie ihn nach dem Abkühlen in eine Sprühflasche ab. Mit diesem Hausmittel können die Fenster nun eingesprüht und ganz normal mit dem Mikrofasertuch abgewischt werden. Je nachdem, wie schmutzig die Fenster sind, kann es sein, dass ein Nachwischen erforderlich ist. Der eigens hergestellte Glasreiniger kann übrigens zu jeder Jahreszeit verwendet werden. Vergessen Sie nicht, das Tee-Hausmittel innerhalb einer Woche aufzubrauchen. (swa) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant: Mit dieser Wunder-Kombination befreien Sie Ihren Abfluss im Nu.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare