1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Feuertonne im Garten: Daran wärmen Sie sich im Winter

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist ein Jugendlicher, der an einer Feuertonne sitzt und einen Stock mit einem Marshmallow daran ins Feuer hält (Symbolbild).
An einer Feuertonne lassen sich auch Marshmallows grillen (Symbolbild). © Shotshop/Imago

Eine Feuertonne im Garten bietet viele Möglichkeiten, den Winter etwas attraktiver zu gestalten. An der Tonne lässt es sich wärmen, grillen und räuchern.

Frankfurt am Main – Nicht immer haben Gartenfans den Platz oder die Muße, sich einen großen Grill anzulegen. Auch eine Feuerschale braucht Pflege und ist nicht immer Mittel der Wahl. Eine Feuertonne hingegen ist vergleichsweise pflegeleicht und erfüllt je nach Größe sogar dieselben Funktionen wie Grill oder Feuerschale. Obendrein schenkt sie als Gartendekoration in dunklen Stunden angenehmes Licht und wärmt Gärtnerinnen und Gärtner.
Welche Feuertonne für welchen Zweck am besten ist, weiß 24garten.de*.

Das Feuer knistert, die Flammen wärmen Beine und Hände und ganz nebenbei brutzelt ein leckeres Stück Fleisch oder Fisch auf dem Rost. Eine Feuertonne kann wirklich viele Funktionen erfüllen und den Garten auch im Winter* mit herrlicher Wärme etwas behaglicher machen. Bevor Gärtnerinnen und Gärtner jedoch schnell eine Tonne kaufen, müssen sie sich die Bestimmungen ihres Bundeslandes diesbezüglich durchlesen. Denn jedes Bundesland handhabt es unterschiedlich, ob Feuertonnen erlaubt sind, teilweise unterscheiden sich sogar einzelne Gemeinden bei solchen Bestimmungen. Eine Mail ans Ordnungsamt verschafft schnell Klarheit. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare