+
Die Forsythie blüht sehr zeitig. Foto: Andrea Warnecke

Frühlingsschmuck im Garten: Forsythie blüht schon im März

Berlin (dpa/tmn) - Das leuchtende Gelb der Forsythie durchbricht das triste Grau des Winters. Der Zierstrauch läutet das Frühjahr ein. Denn er erblüht recht früh. Hobbygärtner können ihn an den warmen Januartagen noch pflanzen.

Zu den ersten Gewächsen, die im Frühjahr austreiben, gehört die Forsythie. Hobbygärtner können an frostfreien Tagen das Gehölz noch setzen. Der robuste Zierstrauch kann mannshoch werden und erblüht je nach Sorte schon ab März leuchtend gelb, erklärt der Bund deutscher Baumschulen in Berlin. Wegen der Form der Blüten wird der Strauch oft auch Goldglöckchen genannt. Wer nur Platz in Kübeln und Kästen hat, kann auf kleinbleibende Sorten zurückgreifen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Vermutlich hatte jeder schon den Gedanken, den Job zu kündigen und abseits von allem neu anzufangen. Ein Londoner hat es gewagt - und lebt nun in einem Hobbit-Haus.
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Daunen oder Federn: Was ist besser für Kopfkissen und Bettdecke?
Wer eine neue Bettdecke oder ein Kopfkissen kaufen möchte, wird stets vor diese Frage gestellt: Daunen oder Federn? Doch was ist besser und wo liegt der Unterschied?
Daunen oder Federn: Was ist besser für Kopfkissen und Bettdecke?
Was sollte eine Personenwaage können – und was kostet das?
Für eine Personenwaage kann man unter 10 Euro zahlen – oder 200. Dabei bedeutet teuer nicht auch zwangsläufig gut. Was kann und sollte eine Waage heute leisten?
Was sollte eine Personenwaage können – und was kostet das?
Wohin kommt was im Kühlschrank?
Verderbliche Lebensmittel kommen in den Kühlschrank. Doch nicht jedes Fach darin ist für jedes Lebensmittel gleich geeignet. Wo sollte man was am besten lagern?
Wohin kommt was im Kühlschrank?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.