+
Spielen Kinder, passiert schnell mal etwas. Sicherheitsglas kann Verletzungen beim Sturz gegen gläserne Türen verhindern. Foto: BF

Für Innentüren Sicherheitsglas verwenden

Troisdorf (dpa/tmn) - Wer mit Kindern zusammenlebt, sollte die Wohnung so ausstatten, dass sie für den Nachwuchs nur wenig Gefahren birgt. Ein erhöhtes Verletzungsrisiko entsteht etwa durch verglaste Innentüren. Hier kann ein spezielles Glas für mehr Sicherheit sorgen.

Fällt ein Kind beim Spielen in die Glastür, kann es schwere Verletzungen davontragen. Daher sollten gerade Scheiben in Innentüren nicht aus normalem Flachglas, sondern aus Sicherheitsglas bestehen, erklärt Jochen Grönegräs vom Bundesverband Flachglas in Troisdorf bei Köln. Sie zerbrechen auf eine Weise, die Verletzungen vermeidet. Es gibt verschiedene Varianten: Wird Einscheibensicherheitsglas (ESG) zerstört, zerbricht es in kleine Krümel ohne scharfe Kanten. Verbundsicherheitsglas (VSG) besteht aus mindestens zwei Glasscheiben, verbunden durch eine Spezialfolie. Wird das Material beschädigt, bleiben die Splitter an der Folie haften.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Fehler mit dem Trockner ist Ihnen sicher auch schon passiert
Der Trockner ist eine richtige Erleichterung im Haushalt - allerdings gibt es eine Sache, die wir immer wieder vergessen zu tun. Dadurch schaden wir dem Gerät.
Dieser Fehler mit dem Trockner ist Ihnen sicher auch schon passiert
Streupflicht des Vermieters endet an Grundstücksgrenze
"Jeder kehre vor seiner Tür" - sogar Goethe wurde bemüht, um einer Klage zur Räumpflicht von Vermietern Nachdruck zu verleihen. In dem Fall vergeblich. Totale Sicherheit …
Streupflicht des Vermieters endet an Grundstücksgrenze
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los
Um diese Hausarbeit reißt sich wirklich keiner - das Kloputzen. Doch wenn braune Ablagerung die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Wir haben Tipps.
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los
Matratze vom Discounter ist besser als die Konkurrenz, sagt Stiftung Warentest
Für einen guten Schlaf, braucht es auch eine gute Matratze. Stiftung Warentest hat weitere Schlafunterlagen getestet - und ausgerechnet die günstigste ist die beste.
Matratze vom Discounter ist besser als die Konkurrenz, sagt Stiftung Warentest

Kommentare