+
Bis in den Oktober hinein entwickelt die Inka-Lilie ihre prächtigen Blüten in vielen Farben. Foto: Marion Nickig

Das funktioniert: Inka-Lilien auf dem Balkon

Inka-Lilien sind sehr beliebt. Oft findet man sie in Gärten. Aber auch auf dem Balkon fühlen sie sich mitunter wohl.

Berlin (dpa/tmn) – Inka-Lilien (Alstroemeria-Hybriden) gehören zu den beliebtesten Gartengewächsen. Und wer keinen hat? Der kann die ausdauernden Blüher auch im Kübel auf dem Balkon halten, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Auch hier entwickeln sie ihre prächtigen Blüten in vielen Farben von Juni bis Oktober. Besonders auf dem Balkon kann es für die Inka-Lilie aber schnell zu windig werden, sie mag es gerne geschützt. Auch pralle Mittagssonne sollte besser vermieden werden, rät der BDG. Fühlt sich die Inka-Lilie jedoch wohl, bildet sie im Laufe der Zeit große Horste, die im Frühjahr geteilt werden können, um die Pflanze zu vermehren.

Allerdings sollten Balkongärtner bedenken, dass die Blumen aus den Anden nur bis etwa minus zehn Grad frosthart sind. Deshalb sollten die Rhizome, das sind die unterirdischen Speicherorgane der Lilien, am besten im Herbst ausgegraben werden. Sie überwintern kühl und trocken in einem Keller.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt
Bei dem Preis dieses Hauses müssen vielleicht sogar Superreiche schlucken: Die Villa "Les Cèdres" ist die Teuerste auf der Welt - doch was macht sie so wertvoll?
Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt
Neuer Amazon-Service: Steht der Paketbote bald direkt in Ihrem Haus?
Der Versand-Riese Amazon tüftelt offensichtlich an einem neuen Weg seine Paketauslieferung zu perfektionieren - indem Boten die Ware direkt im Haus abstellen.
Neuer Amazon-Service: Steht der Paketbote bald direkt in Ihrem Haus?
Heizkosten müssen verbrauchsabhängig abgerechnet werden
Den größten Anteil an Nebenkosten verursachen nach wie vor die Heizkosten. Deren Verteilung auf den Mieter ist klar geregelt.
Heizkosten müssen verbrauchsabhängig abgerechnet werden
Anemonen und Astern: Farbtupfer für den Herbstgarten
Die kalten Temperaturen setzen vielen Pflanzen zu. Dennoch müssen Hobbygärtner nicht auf Farbe verzichten. Einige Stauden lassen sich noch immer in den Boden setzen.
Anemonen und Astern: Farbtupfer für den Herbstgarten

Kommentare