+
Ab sofort müssen Hobbygärnter wieder mit nächtlichem Frost rechnen.

Herbstbeginn

So bereiten Sie Ihren Garten auf die Kälte vor

Auf herbstlichen Frost sind die meisten Pflanzen eingestellt. Empfindliche Gewächse brauchen aber etwas Schutz.

Mit Herbstbeginn ändert sich die Witterung oft schnell: Schon im Oktober drohen in manchen Jahren die ersten frostigen Nächte. Und vereinzelt auch Schneefall. Damit endet die Gartensaison im Freien.

Doch man sollte im Garten nichts überstürzen und ihn schon "früher zu Bett bringen als nötig", betont Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin. "Wir können noch zwei schöne Monate haben. Die Wintervorbereitung hat noch Zeit bis Ende November - oder wenn doch früher schon Frost droht."

Ihr Rat: den Wetterbericht im Auge behalten und flexibel darauf reagieren. "Viele unserer Gartenpflanzen können auch gut ein paar Nachtfröste ab", erklärt Van Groeningen. "Oliven und Palmen erleben in Italien ja auch hin und wieder Frost im Winter - bei kurzen Frösten sterben sie nicht." Man kann sich hier also gut noch etwas Zeit lassen mit dem Einpacken für die Winterzeit.

"Den Einjährigen macht Frost etwas aus - die Kapuzinerkresse macht etwa direkt schlapp." Allerdings endet das Leben der sogenannten einjährigen Pflanzen im Garten sowieso mit Saisonende.

dpa/tmn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Riesen-Tomaten, monströse Kürbisse und XXL-Zucchini halten seit einigen Jahren in immer mehr deutschen Gärten Einzug. Einer der Höhepunkte der Szene ist jedes Jahr in …
Wenn der Kürbis mehr als eine Tonne wiegt
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro
Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.
Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro

Kommentare