Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 
+
Dürfen laut Mietvertrag alle Mietparteien des Hauses den Garten nutzen, können einzelne Mieter nicht einfach einen Teil einzuzäunen.

Mehrfamilienhaus

Gartennutzung muss geregelt werden

Wer in einem Mehrparteienhaus mit Garten wohnt, darf diesen nicht automatisch nutzen. Auch Mieter des Erdgeschosses können das Stück Grün nicht einfach für sich beanspruchen. Entscheidend ist, was dazu im Mietvertrag steht.

Berlin - Bei einem angemieteten Einfamilienhaus gehört der Garten in der Regel als mitgemietet dazu, es sei denn, es steht ausdrücklich etwas anderes im Mietvertrag. Bei Anmietung einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ist die Rechtslage laut dem Deutschen Mieterbund (DMB) komplizierter.

Mieter dürfen den Hausgarten nur nutzen, wenn dieser ausdrücklich mit der Wohnung mitvermietet wurde oder wenn der Garten allen Mietern als Gemeinschaftseinrichtung zur Verfügung steht. Es gibt kein Gewohnheitsrecht, wonach der Mieter einer Erdgeschosswohnung automatisch den Hausgarten nutzen darf. Hier kommt es also auf den Mietvertrag an.

Ist die Benutzung des Gartens allen Mietparteien des Hauses gestattet, müssen diese sich absprechen. Gegebenenfalls kann auch der Vermieter Vorgaben machen, ähnlich wie bei einer Hausordnung. Einzelne Mieter haben nicht das Recht, einen Teil des Gartens für sich einzuzäunen. Im Übrigen können Mieter den mitgemieteten Garten nutzen, wie sie wollen. Das bedeutet, sie können ein Gemüsebeet oder einen Komposthaufen anlegen, Gartenzwerge, Planschbecken, Hundehütten, Sandkästen oder Schaukeln aufstellen, Blumen oder Sträucher pflanzen. Und die Kinder dürfen im Garten spielen.

Für die Gartenpflege ist grundsätzlich der Vermieter verantwortlich. Er kann die Kosten als Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Das geht aber nur, wenn den Garten nicht nur der Vermieter selbst oder eine einzelne Mietpartei benutzen darf. Der Vermieter kann die Verpflichtung, den Garten zu pflegen, auch auf die Mieter übertragen. Das gilt insbesondere bei einem vermieteten Einfamilienhaus oder wenn der Garten nur an eine Mietpartei vermietet wurde. In diesen Fällen kann der Vermieter aber nicht vorschreiben, wann und wie der Garten gepflegt werden soll.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ikea verschärft sein Rückgaberecht weiter
Früher konnten Ikea-Kunden jederzeit die gekaufte Ware zurückgeben. Erst kürzlich setzte der schwedische Modehändler eine Frist für den Umtausch fest. Jetzt müssen …
Ikea verschärft sein Rückgaberecht weiter
Ganz ohne Chemie: Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei
Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, können simple Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Ganz ohne Chemie: Dieser Trick macht Ihren Abfluss garantiert frei
Schön gehört? Diese Tipps retten Ihr Bügeleisen vor Brandflecken
Über die Jahre wird jedes Bügeleisen ziemlich in Mitleidenschaft gezogen - da ist die Sohle eher schwarz als glänzend. Diese Tipps lassen Ihr Gerät wie neu aussehen.
Schön gehört? Diese Tipps retten Ihr Bügeleisen vor Brandflecken
Die meisten hören beim Putzen gerne Musik
Putzen gehört zum Alltag. Doch nicht jeder hat Spaß daran. Um sich die Tätigkeit so angenehm wie möglich zu machen, hören viele dabei Musik. Andere versuchen ihre …
Die meisten hören beim Putzen gerne Musik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.