+
Wer noch einen gut verzinsten älteren Bausparvertrag hat, sollte dessen plötzliche Kündigung nicht einfach hinnehmen.

aktuelles Urteil gibt Rückenwind

Gekündigter Bausparvertrag: Rechtzeitig Widerspruch einlegen

Drei Prozent Zinsen auf einen Bausparvertrag: Davon können Sparer heutzutage nur träumen. Versucht die Bausparkasse nun, den Vertrag zu kündigen, sollten sich Verbraucher wehren.

Bremen - Ältere Bausparverträge bringen mitunter eine gute Rendite. Allerdings versuchen Bausparkassen immer wieder, solche alten Verträge zu kündigen.

Das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart entschied nun: Die Kündigung eines mit drei Prozent verzinsten Vertrags aus dem Jahr 1978 durch die Bausparkasse ist nicht rechtens. Was sollten Verbraucher jetzt tun? 

Kunden sollten in vergleichbaren Fällen die Kündigung nicht einfach hinnehmen, rät Hartmut Schwarz von der Verbraucherzentrale Bremen. "Reagieren Sie mit einem Widerspruch", empfiehlt der Verbraucherschützer. Dieser sollte schriftlich am besten per Einschreiben an die Bausparkasse geschickt werden.

Gekündigter Bausparvertrag: Diese Möglichkeiten haben Kunden

Gute Chancen haben Kunden, wenn die Bausparsumme noch nicht erreicht wurde. "Denn in diesen Fällen besteht der Zweck des Vertrages ja weiterhin." Zu lang sollten sich Betroffene aber nicht Zeit lassen: "Am besten, Sie schicken das Schreiben innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Kündigung ab", sagt Schwarz.

Wurde der Vertrag bereits gekündigt und die Bausparsumme ausgezahlt, stehen die Chancen schlechter. Wenn die Auszahlung vorbehaltlos angenommen wurde, kann dies als Zustimmung gewertet werden. "Das lässt sich in der Regel nicht mehr rückgängig machen", erläutert der Experte.

Hat der Kunde allerdings der Kündigung widersprochen und das Geld wurde trotzdem ausgezahlt, sollte er sich nun erneut bei der Bausparkasse melden: "Erklären Sie, dass Sie den Widerspruch aufrecht erhalten." Sollte der BGH das Urteil des OLG Stuttgart bestätigen, könnten Verbraucher davon profitieren.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schadet der Zimmerpflanze zu viel Gießwasser?
Viele machen es Pi mal Daumen - und dann noch ein bisschen Wasser obendrauf. Doch das könnte beim Blumengießen schon zu viel sein. Staunässe droht und die mögen …
Schadet der Zimmerpflanze zu viel Gießwasser?
Braune Ränder an Teetassen vermeiden
Teetrinker ärgern sich über die braunen Ränder am Porzellan. Besonders kleine Kratzer und abgeplatzte Stellen werden besonders schnell dunkel. Dagegen hilft nur schnell …
Braune Ränder an Teetassen vermeiden
Sonnenauge verlängert den Sommer
Die trüben Herbsttage kommen, ob man will oder nicht. Abfinden muss man sich mit dem Grau nicht. Für leuchtende Strahlen kann das Sonnenauge sorgen - sowohl im Garten …
Sonnenauge verlängert den Sommer
Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl anbauen
Seine Zeit naht: Der Grünkohl ist wieder da. Er gilt als Spezialität des Nordens. Doch wenn das Klima stimmt, lässt sich der Winterkohl auch in weiteren Regionen …
Vitaminbombe aus dem eigenen Garten: Grünkohl anbauen

Kommentare