+
Lampenputzergras als Hingucker im kargen Wintergarten: Die Gräser müssen aber nicht unbedingt zusammengebunden sein. Foto: Andrea Warnecke

Gräser müssen nicht zusammengebunden werden

Berlin (dpa/tmn) - Viele Hobbygärtner haben das schon mal gehört: Gräser gehören im Winter zusammengebunden. Doch das stimmt nicht, sagt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie.

Ein häufig genannter Rat für Hobbygärtner im Herbst ist, Gräser zusammenzubinden. Das ist aber keine Pflicht, erläutert Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin. Die Pflanzen selbst hätten nichts davon, und meist sehe das auch nicht gut aus - "lieblos zusammengequetscht", sagt Van Groeningen. "Außerdem bringt das dem Gartenbild im Winter nichts: Der Sinn von Gräsern ist doch, dass sie den Garten im Herbst und Winter mit ihrer Gestalt schmücken."

Besonders reizvoll wirkten sie, wenn sich Raufreif darauf ablege und die schlanken Blätter nachzeichne.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Natron beseitigt Gerüche im Teppich
Weinflecken, ausgelaufener Dünger und Lieblingsplatz der Haustiere: Es gibt einige Gründe, warum ein Teppich unangenehm riechen kann. Doch was tun? Idealerweise hilft …
Natron beseitigt Gerüche im Teppich
Wer nach der Trennung in der Wohnung bleiben darf
Bei einer Trennung streiten Paare häufig nicht nur um Kinder und Geld, sondern auch um die gemeinsame Wohnung. Die Frage lautet: Wer bleibt, wer zieht aus?
Wer nach der Trennung in der Wohnung bleiben darf
Mieter sollten im Urlaub Notfall-Telefonnummer hinterlassen
Wasserschaden oder ein plötzliches Feuer: In einer Wohnung herrscht an einigen Orten Gefahrenpotential. Deswegen sollte ein Zugang ständig gewährleistet sein, auch wenn …
Mieter sollten im Urlaub Notfall-Telefonnummer hinterlassen
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten
Schnelle Waschgänge sparen Zeit, Wasser und Energie - diesen Denkfehler macht wohl jeder von uns. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Warum, erfahren Sie hier.
Darum sollten Sie auf Kurzwaschprogramme verzichten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.