1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Gurkenwasser nicht wegschütten: So hilfreich ist es für Küche und Gesundheit

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist ein Glas mit eingelegten Gurken von oben auf einem hellen Untergrund fotografiert (Symbolbild).
Gurkenwasser sollte nicht weg geschüttet werden (Symbolbild). © Larissa Veronesi/Imago

Sind die Essiggurken irgendwann aufgegessen, bleibt ein Glas Gurkenwasser übrig. Wegschütten sollten Sie das auf keinen Fall, sondern zu Hause nutzen.

München – Essiggurken sind eingelegte Gurken und somit ungeöffnet recht lange haltbar. Einmal geöffnet, sind die Gurken dann eine tolle Beilage zu einer Vielzahl von Gerichten und schon bald leer. Wer nun vor einem Glas Gurkenwasser steht und überlegt, die Flüssigkeit wegzukippen, sollte das nicht tun. Denn Gurkenwasser lässt sich wunderbar in der Küche und für die Gesundheit nutzen.
Was Sie mit Gurkenwasser alles anstellen können, verrät 24garten.de*.

Gewürzgurken sind beliebt und werden gerne als Beilage gekauft, schließlich sind sie direkt einsatzbereit. Die sauren Gurken helfen beispielsweise nach einer durchzechten Nacht gegen den Kater. Was dann bleibt, ist Gurkenwasser. Natürlich wäre das theoretisch trinkbar, nährstoffreich und damit recht gesund. Ob man das Wasser tatsächlich pur trinken möchte, ist aber eine persönliche Entscheidung. Ansonsten gibt es aber noch genügend andere Verwendungsmöglichkeiten. Übrigens nutzen einige Landkreise Gurkenwasser sogar an Stelle von Streusalz, es ist also wirklich ein wahres Allroundtalent. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare