+
So schön grün sieht eine gesunde Thuja aus.

Tipps für Hobbygärtner

Gut gepflegte Thujen halten Lausbefall eher aus

Die Thuja wird gerne in einer Hecke verwendet. Aber sie hat eine Schwäche: Baumläuse machen sich gerne über die Pflanze her, lassen Triebe und Nadeln braun werden. Hobbygärtner müssen zur Vorbeugung zur Gießkanne greifen.

Es gibt viele verschiedene Läuse - und einige von ihnen machen sich besonders gerne über bestimmte Pflanzen her. Die Baumläuse der Arten Cinara cupressi und Cinara cupressivora bevorzugen die Thuja, die in Deutschland gerne als Hecke verwendet wird.

Die Tiere können die Pflanzen erheblich schädigen: Die Nadeln und Triebe werden gelb bis rötlich-braun. Bei starkem Befall können die Nadeln auch abfallen. Und die befallenen Stellen können mit einem schwarzen Belag überzogen sein, erklärt das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg in Karlsruhe. Das ist Rußtaupilz, der sich auf den Ausscheidungen der Läuse entwickelt.

Der Befall ist aber erst nicht gut zu erkennen. Zunächst befallen die Tiere die Triebe im Inneren der Pflanze. Sie werden braun, während das äußere noch grün ist. Und auch die Kolonien selbst sitzen im Innenbereich. Den heißen Sommer über ziehen sich die Baumläuse in den Boden zurück, Leimringe um den Stamm können somit den Lausbefall verringern. Es gibt auch Pflanzenschutzmittel.

Hobbygärtner sollten daneben die Thujen gut mit Wasser und Nährstoffen versorgen - so werden sie widerstandsfähiger. Neu gesetzte Pflanzen brauchen mindestens zwei Jahre lang Wasser aus der Gießkanne, sollte es im Jahresverlauf nicht ausreichend regnen.

Die Experten des Technologiezentrums raten: Alle zwei bis drei Wochen bekommen frisch gesetzte Thujen mit einer Größe von 40 bis 60 Zentimeter 20 Liter Wasser, 60 bis 80 Zentimeter große Pflanzen 30 Liter und bis zu einem Meter große Exemplare 40 Liter. Sind die Sträucher bis zu 1,50 Meter groß, brauchen sie 50 Liter Wasser je Gabe und darüber hinaus wird zu 50 bis 100 Liter alle zwei bis drei Wochen geraten. Das Wasser muss nahe am Stamm im Boden versickern können und darf nicht seitlich an der Thuja vorbeilaufen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie nachhaltig ist der Weihnachtsbaum?
Zum Fest hat er eine lange Tradition in Deutschland: der Weihnachtsbaum. Meist kommt er gar nicht aus dem Wald - und für die Umwelt macht wie beim Essen auch hier "Bio" …
Wie nachhaltig ist der Weihnachtsbaum?
Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen
Ein Kaktus gilt als pflegeleichte Pflanze. Kompliziert wird es aber beim Umtopfen. Mit einem Trick kommt man um Verletzungen herum.
Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen
Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?
Im Schlafzimmer verbringen wir wohl die meiste Zeit in der Wohnung - und gerade hier bildet sich gerne Schimmel. Wie kann ich ihn entfernen?
Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?
"Einbrecher kommen nachts": Das steckt hinter Einbruchs-Mythen
Tagsüber bricht doch niemand ins Haus ein und der Fernseher ist das erste, was der Dieb sich schnappt? Wir nehmen Mythen rund um Einbrecher unter die Lupe.
"Einbrecher kommen nachts": Das steckt hinter Einbruchs-Mythen

Kommentare