Was Sie tun können, wenn der Staubsauger stinkende Luft ausstößt, lesen Sie hier.
+
Was Sie tun können, wenn der Staubsauger stinkende Luft ausstößt, lesen Sie hier.

Tipps und Tricks

Stößt Ihr Staubsauger stinkende Luft aus? – Diese Hausmittel helfen

  • Sophie Waldner
    vonSophie Waldner
    schließen

Spätestens wenn der Staubsauger muffige Luft abgibt, ist es an der Zeit an eine Reinigung zu denken. Wie Sie den Gestank loswerden, lesen Sie hier.

Warum der Staubsauger stinkende Luft abgibt, kann viele Gründe haben. Möglicherweise wurde mit dem Staubsauger etwas eingesaugt, was diese Gerüche verursacht. Das können Haare von Tieren, Teile von Pflanzen oder feuchte Materialien sein. Aber auch Essensreste oder ein überfüllter Staubsaugerbeutel sorgen für unangenehme Gerüche.

Staubsauger-Pflege zur Vorbeugung stinkender Luft

Damit es aber gar nicht erst so weit kommt, dass der Staubsauger stinkende Luft ausstößt, sollte er immer gut gereinigt sein. Sie können auch bereits beim Saugen darauf aufpassen, welchen Substanzen eingesaugt werden. Dabei ist besonders wichtig, dass Sie keine feuchten Dinge oder Lebensmittel aufsaugen. Diese können im Staubsauger (werblicher Link) vergammeln und für die stinkende Luft sorgen. Das Portal myHOMEBOOK erinnert zudem daran, dass das Wechseln der Staubsaugerbeutel nicht vernachlässigt werden sollte. Es kommt ganz auf die Größe der Beutel an, wie oft gewechselt wird. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass dies wenigstens ein- bis zweimal pro Monat passieren sollte. In diesem Zusammenhang  kann der Staubsauger von innen ausgewischt werden. Aber denken Sie auch hier daran, mit einem trockenen Tuch erneut darüber zugehen. Zudem sollte der Abluftfilter gereinigt oder gar ganz ausgetauscht werden. Wie Sie bei der Reinigung vorgehen, hängt von Ihrem Staubsauger ab. Hierzu finden Sie Informationen in der Bedienungsanleitung. Laut myHOMEBOOK ist das Saugrohr des Staubsaugers am besten zweimal jährlich zu reinigen. Hier genügt es schon, heißes Wasser durch das Rohr laufen zu lassen. Vor dem nächsten Staubsauger-Einsatz sollte das Rohr aber vollständig getrocknet sein. 

Lesen Sie auch: Frühjahrsputz: Marie Kondo war gestern – Jetzt kommt die FlyLady-Methode.

Stinkende Staubsauger-Luft: Diese Hausmittel helfen

Ist es doch schon passiert und der Staubsauger stößt die unangenehmen Gerüche aus, hilft möglicherweise eines dieser Hausmittel:

  • Kaffee oder Waschpulver: Geben Sie einen Esslöffel Kaffee oder Waschpulver auf den Boden und saugen Sie es mit dem Staubsauger auf. Diese Methode sollte genügen, um den Gestank zu verhindern. 
  • Pfefferminze oder Lavendel: Das Portal myHOMEBOOK rät dazu, einen Teebeutel mit Pfefferminze aufzuschneiden und den Inhalt aufzusaugen, um unangenehme Gerüche zu entfernen. Selbiges gilt für Lavendel. Einfach zerkleinern und aufsaugen. Dadurch wird der angenehme Duft im Staubsauger verteilt und Unangenehmes vertrieben. 
  • Natron: Dieses Hausmittel ist geruchlos, wirkt aber auch seine Wunder. Das Pulver neutralisiert die Bakterien im Staubsaugerbeutel und erstickt den miesen Geruch im Kern.

Lesen Sie auch: Virenfreier Haushalt – auch ohne aggressive Reinigungsmittel.

Video: Warum Sie Zimt in den Staubsauger geben sollten

(swa)

Auch interessant: Schneidebretter aus Holz: Darum sind sie die bessere Wahl.

Diese fünf Fehler passieren Ihnen beim Staubsaugen ständig

Wie oft schauen Sie nach, ob der Staubsaugerbeutel voll ist? Vermutlich verschieben Sie das immer auf ein anderes Mal. Deshalb ist er meistens zum Bersten voll, wenn er endlich ausgetauscht wird. Sehen Sie regelmäßig nach, wie gut er schon gefüllt ist. Spätestens nach drei Monaten muss er  bei einer 50 Quadratmeter-Wohnung gewechselt werden.
Auch die verschiedenen Filter im Staubsauger, die je nach Modell variieren können, sollten regelmäßig gereinigt und ausgetauscht werden. Informationen dazu finden Sie in der Gebrauchsanweisung.
Damit der Staubsauger immer schön funktionstüchtig ist, sollten Sie das Kabel sorgsam aufrollen. Ansonsten kann es versehentlich mal beschädigt werden - zum Beispiel, wenn es in die Tür eingeklemmt wird.
Für einen Staubsauger gibt es jede Menge verschiedener Aufsätze - die sind nicht umsonst dabei: Saugpinsel eignen sich beispielsweise besonders gut für kratzempflindliche Gegenstände wie Vasen. Setzen Sie sie auch mal ein!
Diese fünf Fehler passieren Ihnen beim Staubsaugen ständig

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Auch interessant

Kommentare