Um insgesamt 43 Prozent höher

Heizkosten steigen viel schneller als Einkommen

Düsseldorf - Die Heizkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als die Einkommen. Das ergab eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.

Die Heizkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als die Einkommen. Wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf das Bundesumweltministerium berichtet, legten die Heizkosten für einen durchschnittlichen Haushalt zwischen 2002 und 2012 um 43 Prozent zu, während die Nominallöhne lediglich um 17 Prozent stiegen.

Damit sei der Anteil der Energiekosten am Einkommen eines durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalts von 2,8 Prozent im Jahr 2002 auf 3,9 Prozent gestiegen, heiße es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Hausmittel lassen ihren Backofen wie neu aussehen
Über die Jahre wird der Backofen ganz schön in Mitleidenschaft gezogen: Mit diesen Hausmitteln sorgen Sie dafür, dass er trotzdem immer glänzt.
Diese Hausmittel lassen ihren Backofen wie neu aussehen
Darum haben öffentliche Toiletten eine andere Klobrille als die für das Zuhause
Ist Ihnen auch aufgefallen, dass Klobrillen von öffentlichen Toiletten manchmal eine andere Form haben als die für zuhause? Dafür gibt es einen speziellen Grund.
Darum haben öffentliche Toiletten eine andere Klobrille als die für das Zuhause
Gute Obstbäume haben mehrere Seitentriebe
Solange im Herbst und Winter der Boden nicht gefroren ist, kann man Obst-Sträucher und -bäume in den Garten setzen. Gute Qualität im Handel erkennt man auch an der …
Gute Obstbäume haben mehrere Seitentriebe
Winterschutz für Pflanzen bewahrt vor Frost und Sonnenwärme
Nicht nur Kälte ist im Winter für Pflanzen ein Problem, auch die Sonne und die zeitweise frühlingshafte Wärme. Schutz vor beiden Extremen ist deshalb wichtig.
Winterschutz für Pflanzen bewahrt vor Frost und Sonnenwärme

Kommentare