+
Trotz Blütenpracht: Hobbygärtner sollten ihre Hortensien im Winter mit Reisigzweigen schützen. Foto: Simone A. Mayer

Hortensien lassen sich im Winter zurückschneiden

Sie bringen Farbe in den Wintergarten: Hortensien. Hobbygärtner können die vielfältige Schönheit im Winter zurückschneiden. Doch hier gilt es, ein paar Dinge zu beachten.

Essen (dpa/tmn) - Im Winter hat der Hobbygärtner nicht viel zu tun. Wer Arbeit sucht, kann sich an schönen Tagen den Hortensien widmen und sie schneiden.

Wichtig ist nur, dass spätblühende Arten stärker gestutzt werden dürfen als frühblühende. Bei letzteren reiche es, abgestorbene und erfrorene Triebe zu entfernen, erklärt das Blumenbüro in Essen.

Obwohl die meisten Arten winterhart sind, tut der Hobbygärtner ihnen etwas Gutes, wenn er sie mit Reisig zum Schutz bei Minusgraden umgibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reiche Ernte am Straßenrand - Selbst pflücken ist in
Selbst pflücken und schneiden, was auf den Tisch oder in die Vase kommt: Gerade bei Menschen aus der Stadt, die keine eigenen Gärten haben, ist diese Form der …
Reiche Ernte am Straßenrand - Selbst pflücken ist in
Grundstück einfach teilen? - Besser in Bebauungsplan schauen
Besser zwei mal hinsehen: Nicht jedes große Grundstück lässt sich einfach nach Belieben aufteilen. Wie angehende Hausbesitzer herausfinden, ob und wie man trotzdem bauen …
Grundstück einfach teilen? - Besser in Bebauungsplan schauen
Kletterrosen brauchen lockeren Boden auch in der Tiefe
Wegen ihrer üppigen Blumenpracht setzen Kletterrosen kräftige Akzente im Garten. So verzieren sie etwa Hausmauern oder Carports. Beim Pflanzen sollte man vor allem auf …
Kletterrosen brauchen lockeren Boden auch in der Tiefe
Nachhaltige Investments legen in Deutschland zu
Etwas Gutes tun mit dem eigenen Geld. Diese Idee gewinnt bei Anlegern offenbar an Bedeutung. Denn der Markt an nachhaltigen Geldanlagen ist im vergangenen Jahr deutlich …
Nachhaltige Investments legen in Deutschland zu

Kommentare