+
Trotz Blütenpracht: Hobbygärtner sollten ihre Hortensien im Winter mit Reisigzweigen schützen. Foto: Simone A. Mayer

Hortensien lassen sich im Winter zurückschneiden

Sie bringen Farbe in den Wintergarten: Hortensien. Hobbygärtner können die vielfältige Schönheit im Winter zurückschneiden. Doch hier gilt es, ein paar Dinge zu beachten.

Essen (dpa/tmn) - Im Winter hat der Hobbygärtner nicht viel zu tun. Wer Arbeit sucht, kann sich an schönen Tagen den Hortensien widmen und sie schneiden.

Wichtig ist nur, dass spätblühende Arten stärker gestutzt werden dürfen als frühblühende. Bei letzteren reiche es, abgestorbene und erfrorene Triebe zu entfernen, erklärt das Blumenbüro in Essen.

Obwohl die meisten Arten winterhart sind, tut der Hobbygärtner ihnen etwas Gutes, wenn er sie mit Reisig zum Schutz bei Minusgraden umgibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Den richten Schraubendreher finden
Sie gehören zum Heimwerker wie die Kälte zum Winter: Schraubendreher liegen in jeder Werkzeugkiste. Wer sich neue kauft, sollte auf jeden Fall testen, wie gut sie in der …
Den richten Schraubendreher finden
Zweig mit Knospen erst ins Kühle stellen
Gartenbesitzer müssen nicht bis zum Frühling warten, um sich an der Blüte der Zierkirsche zu erfreuen. Bereits jetzt können sie sich ein paar Zweige in die Vase stellen. …
Zweig mit Knospen erst ins Kühle stellen
Umweltschutz: Viele essen weniger Fleisch
Fleisch zu produzieren, erzeugt Treibhausgase und fördert die Abholzung von Wäldern: Aus verschiedenen Umweltgründen verzichtet jeder zweite Deutsche hin und wieder …
Umweltschutz: Viele essen weniger Fleisch
Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün
Paradiesisch soll es wirken, wie im Garten Eden: Tapeten in Dschungel-Optik sollen die Natur in die eigenen vier Wände holen. Doch Vorsicht, die Wandverkleidung wird …
Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün

Kommentare