Floristmeisterin Laura Steinfeldt aus Klötze in Sachsen-Anhalt zeigt, wie man Schritt für Schritt einen Kranz mit Heidekraut verziert. Foto: Azerca
1 von 5
Floristmeisterin Laura Steinfeldt aus Klötze in Sachsen-Anhalt zeigt, wie man Schritt für Schritt einen Kranz mit Heidekraut verziert. Foto: Azerca
Der Strohrömer wird mit Myrtendraht und Moos umwickelt. Foto: Azerca
2 von 5
Der Strohrömer wird mit Myrtendraht und Moos umwickelt. Foto: Azerca
Floristmeisterin Laura Steinfeldt schneidet Blütentriebe von acht Töpfen Calluna vulgaris in verschiedenen Farben und zwei Töpfen Erica gracilis in Fuchsiarot ab. Foto: Azerca
3 von 5
Floristmeisterin Laura Steinfeldt schneidet Blütentriebe von acht Töpfen Calluna vulgaris in verschiedenen Farben und zwei Töpfen Erica gracilis in Fuchsiarot ab. Foto: Azerca
Die Heidezweige werden jeweils an einem Stück Steckdraht befestigt. Das stabilisiert sie und macht sie formbar. Foto: Azerca
4 von 5
Die Heidezweige werden jeweils an einem Stück Steckdraht befestigt. Das stabilisiert sie und macht sie formbar. Foto: Azerca
Die Heide-Lanzen werden in den Kranz gesteckt und dann nach und nach umeinander eingedreht. So ergibt sich ein hübsches Kringel-Muster. Foto: Azerca
5 von 5
Die Heide-Lanzen werden in den Kranz gesteckt und dann nach und nach umeinander eingedreht. So ergibt sich ein hübsches Kringel-Muster. Foto: Azerca

Türkranz selbst basteln - Anleitung in vier Schritten

Wem die eigene Haustür etwas schmucklos erscheint, der kann sie jetzt leicht verschönern. Denn aus blühenden Heideästen lässt sich ein hübscher Kranz basteln, wie ein Floristmeisterin verrät.

Bonn (dpa/tmn) - Derzeit blüht die Heide - und daraus lassen sich tolle Türkränze machen. Die Floristmeisterin Laura Steinfeldt hat für die Sondergruppe Azerca im Zentralverband Gartenbau eine Anleitung erstellt.

Dafür braucht man: Einen Strohrömer von 40 Zentimeter Durchmesser, Moos, grünen Myrtendraht, grünen Steckdraht, acht Töpfe Besenheide (Calluna vulgaris) in verschiedenen Farben, zwei Töpfe Glockenheide (Erica gracilis) in Fuchsiarot und zwei Meter Dekoband.

1. Mit dem Myrtendraht wird Moos um den Strohrömer gewickelt.

2. Die Heidezweige abschneiden und am besten gleich farblich sortieren. Daraus entstehen verschiedene einfarbige Dekoelemente.

3. Die Heidezweige werden mit dem Myrtendraht stramm um ein Stück Steckdraht gewickelt. An einem Ende bleibt ein Stückchen des Drahtes unbedeckt. Etwa 40 derartige Lanzen sollten entstehen.

4. Die Lanzen senkrecht in den Kranz stecken. Dann nach und nach umeinander eindrehen, bis das ganze Gesteck verziert ist. Den fertigen Kranz nach Geschmack mit einem Band verzieren und aufhängen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?
Die meisten Häuser in Deutschland bestehen aus Stein, aber auch Holz ist eine Alternative. Beide Baumaterialien haben ihre Vorzüge.
Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?
Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher
München - Gaunerzinken dienen als geheime Verständigung und geben Informationen darüber, ob sich ein Einbruch lohnt. Das bedeuten die Geheimcodes der Einbrecher.
Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher
Lümmeln im Wohnzimmer, quatschen in der Küche
Wie wohnen eigentlich die Nachbarn? Natürlich sagt sich jeder gerne: So wie bei mir sieht es nur bei mir aus. Doch tatsächlich gibt es eine starke Tendenz zu einer …
Lümmeln im Wohnzimmer, quatschen in der Küche
Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend
Trends verlaufen in Wellen - und so sieht es nach Jahren der Schlichtheit nach einem neuen Trend zur Opulenz aus. Aber: Inzwischen gibt es nicht mehr nur den …
Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend