Ein neugieriger Braunbrustigel auf einer Wiese mit blauen Blümchen, der die Schnauze nach oben richtet und die Zunge etwas herausstreckt (Symbolbild).
+
Ab dem Frühjahr sind auch wieder Igel im Garten unterwegs (Symbolbild).

Glückliches Stacheltier

Igel im Frühling: Wann sie aufwachen und wie ein igelfreundlicher Garten aussieht

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Im Frühling erwacht die Natur wieder zum Leben und die Igel aus dem Winterschlaf. Mit der passenden Gartengestaltung können Tierfreunde die Tiere unterstützen. So geht es.

Hilpoltstein – Mit den ersten warmen Frühlingstagen erwacht die Natur so langsam wieder aus dem Winterschlaf. Bäume treiben neu aus, Blumen beginnen zu blühen und auch Tiere kehren nun wieder in den Garten zurück. Auch der Igel erwacht im Frühling aus dem Winterschlaf*, berichtet 24garten.de. Im Frühjahr erwachen Igel wieder aus dem Winterschlaf, wenn die Temperaturen für längere Zeit um die zehn Grad Celsius liegen, so „Igel in Bayern“, ein Projekt des Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Die Männchen seien früher dran als die Weibchen und das Aufwachen koste die Tiere viel Energie.

Kein Wunder also, dass die niedlichen Stacheltiere sich danach erst mal auf Nahrungssuche begeben. Einen genauen Zeitplan für das Erwachen der Igel gibt es nicht, denn es hängt natürlich vom Wetter ab. Als grobe Richtlinie wachen die ersten Igel im März, manche aber auch Ende April erst auf. Und dann sind erstmal Wasser und Nahrung wichtig. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare