+
Wer kann sich noch eine Wohnung in München leisten? Sogar die Makler sind fassungslos wegen der neuen Zahlen.

Sogar Makler sind fassungslos

Immo-Irrsinn! Eine halbe Million für 80 Quadratmeter

  • schließen

München - Das will schon was heißen: Selbst den Maklern fällt bald nichts mehr zum Münchner Wohnungsmarkt ein! Für ein ganz normales, neues und entsprechend gut ausgestattetes Apartment mit 80 Quadratmetern werden eine halbe Million Euro fällig.

 „Wir haben eine Verdopplung der Preise in den letzten Jahren“, sagt der Vize des Immobilienverbandes Deutschland Süd (IVD), Günther Gültling. „Was kürzlich noch Luxus-Preise waren, ist heute der Durchschnitt!“ Und der Makler Siegmund Loeger ist fassungslos: „Unglaublich, wie die Leute das bezahlen …“ Er habe kürzlich ein Penthouse in Tutzing für 3800 Euro Miete kalt im Monat vermittelt plus 800 Euro Nebenkosten. „Was müssen die Leute verdienen?“

Noch ein Beispiel aus dem neuesten Marktbericht für Kaufimmobilien des IVD: In München hat der Quadratmeter Eigentumswohnung vor

Das kosten gebrauchte 80-Quadratmeter-Wohnungen.

zehn Jahren im Schnitt noch 3200 Euro gekostet – jetzt sind es 6200 Euro! Für ein ganz normales, neues und entsprechend gut ausgestattetes Apartment mit 80 Quadratmetern werden also 496 000 Euro fällig. Eine halbe Million! IVD-Forscher Prof. Stephan Kippes diagnostiziert nüchtern: „Im Frühjahr haben wir erneut einen Anstieg der Kaufpreise verzeichnet.“ Wer soll das denn noch bezahlen? Zumindest eine Gruppe haben die Makler ausgemacht. „Wir haben eine Generation der Erben“, stellt der Makler Herbert Jung fest. Früher sei das Eigenkapital das Problem gewesen. Heute kommen Familien mit 35-jährigen Eltern, die gleich 200 000 Euro von der Oma auf den Tisch legen. Der Rest der Halbmillionen-Wohnung lasse sich dank der Mini-Zinsen finanzieren. Das treibt die Preise!

Die Übersicht – jeweils bei guter Ausstattung

80 qm Wohnen in Stadt & Freistaat

Wohnungen: Neben den Neubau-Apartments erreichen natürlich auch die Bestandswohnungen neue Rekorde. Aufgerufen werden 4600 Euro pro Quadratmeter, 80 gebrauchte Quadratmeter kosten also auch schon 368 000 Euro! Die Preise gehen dabei je nach Stadtviertel und Ausstattung der Wohnung weit auseinander – genau wie im Vergleich zu den anderen Großstädten des Freistaats (siehe Tabellen). Reihenmittelhäuser: Im Bestand werden für 120 Quadratmeter Wohnfläche ohne Garage schon 670 000 Euro fällig. Neu kostet die Immobilie auch nicht viel mehr – 730 000 Euro. Wohl dem, der in Hof die gleichen vier Wände für 200 000 Euro bekommt!

Doppelhaushälften: Wir nähern uns den siebenstelligen Beträgen. Im Bestand macht der 125 Quadratmeter-Bau mit ortsüblichem Grundstück 850 000 Euro, im Neubau schon 960 000 Euro.

Einfamilienhäuser: Hier wurde die Millionengrenze im Bestand schon im letzten Jahr überschritten. Wer heute seine eigenen vier Wände mit 150 Quadratmetern Wohnfläche kaufen will, muss leicht 1,14 Millionen Euro investieren!

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

David Costanzo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden
Jeder Nutzer von Smartphones oder Tablets kennt die Situation: Der Akku ist leer, also wird schnell das Ladegerät angeschlossen. Das Gerät lädt auf - nicht selten über …
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden

Kommentare