+
Immobilien in zentralen Münchner Stadtteilen kosten durchschnittlich 8.500 Euro pro Quadratmeter.

Immobilienmarkt

Immobilie verkaufen in München: Die Top-Tipps zum Verkaufserfolg

Wie sieht der Immobilienmarkt in München aus und wie lässt sich hier die eigene Immobilie am besten verkaufen? Wir geben Ihnen die wichtigsten Tipps, damit Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung erfolgreich verkaufen.

Wie sieht der Immobilienmarkt in München aus und wie lässt sich hier die eigene Immobilie am besten verkaufen? Wir geben Ihnen die wichtigsten Tipps, damit Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung erfolgreich verkaufen.

Aktuelle Preisentwicklungen auf Münchens Immobilienmarkt

Eine Immobilie in München zu verkaufen klingt äußerst lukrativ: Der Immobilienmarkt ist weiterhin in Bewegung und lässt immer noch Preissteigerungen zu. Vor allem in attraktiven Vierteln mit einer guten Verkehrsanbindung können Verkäufer sehr gute Preise erzielen. Zu den Hauptkriterien für die Höhe der Immobilienpreise zählt neben Objektalter, -größe und -zustand vor allem die Lage:

  • Zentral gelegene Stadtteile wie die Altstadt, Maxvorstadt oder Schwabing haben durchschnittliche Preise von 8.500 Euro pro Quadratmeter und mehr zu bieten.
  • Zentrumsnahe Stadtteile wie Oberföhring, Ludwigsvorstadt oder Neuhausen kommen immer noch auf Preise von 7.000 bis 8.000 Euro pro Quadratmeter.
  • Die Außenbezirke bieten je nach Lage immer noch Preise zwischen 3.000 und 6.000 Euro pro Quadratmeter.

Für die kommenden Jahre sind weitere Preisanstiege prognostiziert, sodass 2030 ein Objekt in der Münchner Innenstadt durchschnittlich 11.000 Euro pro Quadratmeter kosten könnte.

Immobilie verkaufen – mit diesen Tipps klappt‘s

Verkaufstipp #1: Kennen Sie den Wert Ihrer Immobilie
Eine professionelle Bewertung der Immobilie sollte immer die Grundlage für den Verkauf bilden. Nur so können Sie einen realistischen Preis für Ihre Immobile ansetzen und haben eine Verhandlungsbasis.

Verkaufstipp #2: Setzen Sie sich klare Ziele
Sie sollten nicht nur wissen, welchen Geldwert Sie für Ihre Immobilie am Ende in den Händen halten möchten – auch das Wann ist entscheidend. Speziell wenn Sie mit dem erzielten Verkaufspreis ein neues Objekt oder eine Hypothek abbezahlen möchten, sollten Sie genügend Puffer einplanen, damit Ihnen die benötigte Summe fristgerecht zur Verfügung steht.

Verkaufstipp #3: Bereiten Sie alle wichtigen Unterlagen vor
Noch vor der Präsentation Ihrer Immobilie sollten Ihnen alle Unterlagen vorliegen, denn diese werden zum Teil von den Kaufinteressenten eingefordert. Zu den wichtigsten Unterlagen zählen:

Energieausweis Grundriss Lageplan Baugenehmigung Baupläne Grundbuchauszug Gebäudeversicherungsschein Protokolle der Eigentümerversammlungen (bei Eigentumswohnungen) Teilungserklärung (bei Eigentumswohnungen) Wertgutachten

Der Energieausweis ist für den Immobilienverkauf unbedingt erforderlich.

Verkaufstipp #4: Machen Sie Ihr Objekt attraktiv für Interessenten!
Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, sollten Sie diese möglichst gut in Szene setzen. Die einfachste Möglichkeit ist das sogenannte "Home Staging": Professionelle Innenausstatter zaubern passend zu Ihrem Budget echte Wohnträume, welche Sie auf Fotos, im Exposé oder bei Besichtigungen präsentieren können.

Nehmen Sie zudem kleine Verschönerungsmaßnahmen im Haus vor, zum Beispiel an knarrenden Türen, vergilbten Wänden oder kaputten Glühbirnen. All diese kleinen Details fallen potentiellen Käufern auf.

Verkaufstipp #5: Unterstreichen Sie die Vorzüge Ihrer Immobilie!
Machen Sie im Exposé wichtige Soft-Facts deutlich, zum Beispiel Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel. Nahe gelegene Schulen, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten sind wichtige Faktoren für die meisten Käufer.

Jetzt Immobilie erfolgreich verkaufen!

Diese Fehler sollten Sie beim Immobilienverkauf vermeiden

  • Unzureichende Vorbereitung: Bei einer Besichtigung sollten alle Unterlagen für Ihre Immobilie als Kopie verfügbar sein. Bereiten Sie sich außerdem auf detaillierte Frage durch die Interessenten vor. Andernfalls bekommen potentielle Käufer den Eindruck, dass Sie es mit dem Verkauf nicht ernst meinen.
  • Zu wenig oder falsche Vermarktung: Beschränken Sie sich nicht auf eine einzige Online-Plattform, um Ihre Immobilie bekanntzumachen. Informieren Sie Ihre Nachbarschaft, inserieren Sie in lokalen Zeitungen und nutzen Sie weitere Internetplattformen – so vergrößern Sie Ihre potentielle Zielgruppe und damit auch die Preisangebote.
Denken Sie beim Inserieren Ihrer Immobilie auch an Lokalzeitungen.
  • Schlechte Erreichbarkeit: Gute Erreichbarkeit ist das A und O beim Immobilienverkauf. Wenn Sie beschließen, den Verkauf selbst in die Hand zu nehmen, sollten Sie per Telefon, E-Mail und idealerweise auch per Fax erreichbar sein und sich auch binnen kurzer Zeit zurückmelden. Denn wie sollen Besichtigungen und Verkaufsgespräche stattfinden, wenn Sie nicht einmal die Zeit haben, auf Anfragen zu reagieren?
  • Vorenthalten von Informationen: Im Haus gab es schon mal einen Wasserschaden, in einer Ecke schimmelt die Wand oder Sie haben keine ausreichenden Informationen über die Besitzverhältnisse der Immobilie vorliegen? Derartige Informationen oder Mängel zu vertuschen, kann Sie wertvolle Kaufinteressenten oder im schlimmsten Fall auch Schadenersatzzahlungen kosten.

Immobilienverkauf in München: Mit einem Profi auf der sicheren Seite

Egal ob Sie Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück verkaufen möchten: Eine Immobilie in München zu verkaufen kann sich durchaus als schwierig gestalten. Zwar ist der Bedarf nach Immobilien weiterhin groß, jedoch bedarf es an Zeit, Erfahrung und Fingerspitzengefühl, um die richtigen Käufer zu finden, die Immobilie zu vermarkten und erfolgreiche Verkaufsgespräche zu führen.

Wenn Sie Unterstützung beim Verkauf benötigen, sollten Sie einen professionellen Immobilienmakler in München wählen. Dieser verlangt zwar eine Maklerprovision, dafür haben Sie einen Verkaufsprofi an der Hand, der für Sie alle anfallenden Aufgaben erledigt – von der Immobilienbewertung über das Einholen der erforderlichen Dokumente bis hin zum Vermarkten Ihrer Immobilie, dem Organisieren von Besichtigungen und dem Führen von Preisverhandlungen. Die Chancen, Ihre Immobilie zu einem guten Preis zu verkaufen, steigen durch einen Makler in jedem Fall enorm. Oftmals können Sie sogar einen besseren Verkaufspreis erzielen und somit die Provision egalisieren.

Jetzt Empfehlungen für professionelle Makler erhalten!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlüsselnotdienst des ADAC: Gelbe Engel retten nun auch bei verschlossenen Türen
Der ADAC will in Zukunft nicht nur als Pannenhelfer, sondern auch als Schlüsseldienst Menschen in der Not retten. Ein entsprechendes Pilotprojekt wird derzeit in München …
Schlüsselnotdienst des ADAC: Gelbe Engel retten nun auch bei verschlossenen Türen
Wer kommt für Schäden an Badezimmerfliesen auf?
Makellose Fliesenspiegel im Badezimmer steigern das Wohlbefinden. Doch um einen Handtuchhalter oder einen Spiegelschrank an der Wand zu befestigen, muss oft gebohrt …
Wer kommt für Schäden an Badezimmerfliesen auf?
Grill nicht drinnen oder in der Garage benutzen
Das milde Winterwetter dürfte so manchen dazu verlocken, schon einmal den Grill anzuwerfen. Das sollte aber auf keinen Fall in den eigenen vier Wänden oder in der Garage …
Grill nicht drinnen oder in der Garage benutzen
Städter fliehen vor Mieten-Explosion
Viele junge Familien wollen heute in den Innenstädten leben. Das berichten Experten seit Jahren. Doch Viele können sich das inzwischen nicht mehr leisten. Da bleibt nur …
Städter fliehen vor Mieten-Explosion

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.