+
Das Messer Kizuna von Kyocera hat einen Griff aus sogenanntem Pakkaholz. Dabei handelt es sich um imprägniertes Holzfurnier. Foto: Kyocera

In Profiküchen unmöglich: Messer mit Holzgriffen sind zurück

Messer mit einem Holzgriff: Das ist auch was fürs Auge. Hobbyköche greifen verstärkt darauf zurück. Profs dürfen das gute Teil aus hygienischen Gründen nicht verwenden.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Messer für die Küche haben wieder verstärkt Griffe aus Holz. "Unglaublich häufig" sei das in den Sortimenten zu sehen, sagt Jens-Heinrich Beckmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Schneid- und Haushaltswaren.

Auch auf der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt am Main (12. bis 16. Februar) war der Trend zu sehen. So stellte zum Beispiel Kyocera die Keramikserie Kizuna mit imprägniertem Holzfurnier vor, genannt Pakkaholz. Und das Unternehmen Kai erweitert seine Serie Shun Premier um Gabeln mit einem Griff aus Walnussholz.

Das Besondere: An dieser Stelle orientieren sich selbst ambitionierte Hobbyköche mal nicht an den Profis. Denn in Restaurantküchen sind Holzgriffe aufgrund von Hygienerichtlinien nicht erlaubt, betont Beckmann. Wichtig sei auch, das Holz zu pflegen, also regelmäßig einzuölen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden
Jeder Nutzer von Smartphones oder Tablets kennt die Situation: Der Akku ist leer, also wird schnell das Ladegerät angeschlossen. Das Gerät lädt auf - nicht selten über …
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden

Kommentare