+
So schön blüht die Kalanchoe. Foto: obs/Blumenbüro

Kalanchoe braucht im Winter weniger Wasser

Berlin (dpa/tmn) - Die dicken Blätter sind ein Markenzeichen der Kalanchoe. Hängen sie herunter, ist sie zu viel gegossen worden. Das kann im Winter passieren. Denn da braucht die Pflanze nicht so viel Feuchtigkeit.

Im Winter muss die Kalanchoe nur alle ein bis zwei Wochen gegossen werden. Die Pflanze speichert das Wasser in ihren dicken Blättern und kann so selbst längere Trockenzeiten überstehen, erläutert der Bundesverband Einzelhandelsgärtner in Berlin. Die im Winter blühende Pflanze mag zu viel Feuchtigkeit auch nicht. Dass Hobbygärtner zu viel gegossen haben, erkennen sie an den hängenden Blättern.

Während bei den meisten Pflanzen geraten wird, Verblühtes regelmäßig zu entfernen, um die Bildung neuer Knospen zu fördern, sei das bei der Kalanchoe nicht sinnvoll. Bleibt Verwelktes stehen, erhöht sich laut Verband die Chance auf eine erneute Blüte nach einigen Monaten. Beim Kauf einer Kalanchoe sollten Hobbygärtner zu Exemplaren mit vielen geschlossenen Knospen greifen. Die kleinen Sukkulenten sind auch unter dem Namen Flammendes Käthchen bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kündigungsrecht bei Schadstoffbelastung
Eine fristlose Auflösung des Mietverhältnisses ist nur in Ausnahmefällen möglich. Etwa wenn die Wohnung des Mieters eine zu hohe Schadstoffbelastung aufweist, die mit …
Kündigungsrecht bei Schadstoffbelastung
Mähroboter können Igel und Kinder verletzen
Mähroboter können Igeln und anderen Kleintieren im Garten gefährlich werden. Sie werden geschnitten oder gar überrollt und getötet. Auch für Kinder gibt es ein …
Mähroboter können Igel und Kinder verletzen
Kerzen besser dunkel lagern
Das romantische Candle-Light-Dinner oder der gemütliche Winterabend - Kerzen spenden zu jeder Jahreszeit warmes, angenehmes Licht. Wichtig ist es jedoch, die Kerzen bei …
Kerzen besser dunkel lagern
Wem gehört der Balkon, und wer zahlt bei Schäden?
Ein Balkon macht Freude - doch wehe, wenn der Putz von der Brüstung bröckelt oder die Fliesen kaputt sind. In Wohnungseigentümergemeinschaften geht es dann häufig darum, …
Wem gehört der Balkon, und wer zahlt bei Schäden?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.