Zu sehen ist eine einzelne blühende Kamelienblüte. Sie ist ungefüllt, in der Mitte sieht man gelbe Blütenstempel. Die Farbe der Blätter ist Rosa und Weiß (Symbolbild).
+
Die Blüten von Kamelien können sogar eine Musterung haben (Symbolbild).

Ursache aufspüren

Kamelie pflegen: Das müssen Sie machen, wenn die Pflanze nicht erblüht

Kamelien sind wunderschöne Zierpflanzen, die eine entsprechend aufmerksame Pflege benötigen. Denn sonst kann es sein, dass sie im Frühjahr nicht erneut erblühen.

Hamburg – Die Kamelie besticht Gartenfreunde regelmäßig mit ihren wunderschönen Blüten. Doch wenn trotz Pflege und Aufmerksamkeit der Pflanze gegenüber diese Blüten ausbleiben, sind Gärtnerinnen und Gärtner oft enttäuscht. Mit den richtigen Tricks stellen Pflanzenfans jedoch sicher, dass im Frühjahr die Kamelie wieder in voller Pracht erblüht*, wie 24garten.de* berichtet.

Bis die Frosttage vorbei sind, sollte die Kamelie im hellen Winterquartier ausharren. Im Sommer muss die Kamelie auf dem Balkon im Halbschatten und windgeschützt stehen. Für den Platz im Beet gilt dasselbe, besonders gut sind Beete an Hausmauern, da sie windgeschützter sind. Im Herbst sollte sie auf dem Balkon möglichst lange draußen stehen bleiben. Sinken die Temperaturen Richtung Gefrierpunkt, ist es allerdings Zeit, gemeinsam mit Geranien und Oleander ins Winterquartier umzuziehen. Ein Platz an einem hellen Winterplatz empfiehlt sich für den Winter. Der Kübel braucht dann eine Kokosmatte, die von unten die Wurzeln schützt. Im Wohnzimmer dürfen Kamelien nicht überwintern, da dort nicht genügend Licht hinkommt und keine optimalen Temperaturen herrschen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare