Eine Tomatenpflanze.
+
Damit eine schöne Ernte dabei herumkommt, müssen Jungpflanzen der Tomate jetzt pikiert werden.

Tipps und Tricks

Keimlinge von Paprika und Tomaten pikieren - Garten-Experte erklärt, wie es geht

Schon jetzt sollten Hobby-Gärtner einiges beachten, wenn sie viel Paprika und Tomaten ernten wollen. Die Jungpflanzen müssen pikiert werden. Ein Experte erklärt es.

Wer sich über eine reiche Ernte - etwa an Paprika und Tomaten - freuen möchte, muss einiges beachten. Wie Garten-Experte Klaus Fischer für das Portal soester-anzeiger.de* berichtet, ist jetzt die richtige Zeit, die Keimlinge zu pikieren.

Pikieren? Ja, richtig gelesen. Wie der Experte erklärt, müssen Jungpflanzen umgepflanzt werden - nichts anderes ist das Pikieren. Denn das Saatgut ist, sofern man alles richtig gemacht hat, in so genanntem Anzuchtsubstrat ausgebracht worden. Das ist eine spezielle Blumenerde, die nicht, wie die „normale“, aufgedüngt worden ist, sondern nährstoffarm ist.

So sollen die Keimlinge von Anfang an ein kräftiges Wurzelwerk ausbilden, auf der Suche nach Nahrung. Allerdings sind inzwischen die wenigen Vorräte in dem Anzuchtsubstrat aufgebraucht. Was nun zu tun ist, damit die Ernte an Paprika und Tomaten groß ausfällt, erklärt der Experte. - *soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare