Kappungsgrenze ohne Ausnahme

Keine Tricks bei Mieterhöhung!

München - Seit 15. Mai gilt die neue Obergrenze bei einer Mieterhöhung: Jetzt sind nur noch 15 statt 20 Prozent in drei Jahren erlaubt – und zwar ohne Ausnahme!

 Entscheidend ist dabei nicht der Termin der Ankündigung, sondern der tatsächliche Beginn der Mieterhöhung. Darauf weist der Münchner Bundestagsabgeordnete und CSU-Fraktionsvize Johannes Singhammer hin. Mehrere Mieter hatten sich bei ihm beschwert: Die Vermieter hätten die 20 Prozent mehr noch schnell vor dem Stichtag verlangt, obwohl der Zuschlag erst nach zwei Monaten gelte, die dem Mieter zur Prüfung zustehen. Unzulässig!

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde
Wissen Sie, was unter Ihrem Bett lauert? In London erlebte ein Pärchen zumindest den blanken Horror, als es einen Blick unter die Matratze warf.
So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde
Unfassbar: Dieses Haus lässt sich in sechs Stunden aufbauen
Ein Haus zu bauen, dauert oft mehrere Monate, manchmal sogar Jahre - doch dieses Gebäude lässt sich in läppischen sechs Stunden errichten.
Unfassbar: Dieses Haus lässt sich in sechs Stunden aufbauen
Baumbestände im Garten kontrollieren und schneiden
Im Herbst haben Gartenbesitzer genügend Zeit für eine Baumkontrolle. Die ist Pflicht. So müssen auch Privatleute dafür sorgen, dass von den Bäumen keine Gefahr ausgeht.
Baumbestände im Garten kontrollieren und schneiden
Richtiges Recycling: Wohin mit dem Flaschendeckel?
Leere Flaschen landen im Glascontainer. Oft gilt das aber auch für den Deckel aus Plastik. Doch der gehört eigentlich in die Gelbe Tonne. Ein großes Problem ist das …
Richtiges Recycling: Wohin mit dem Flaschendeckel?

Kommentare