+
Vor allem für Stundeten eignen sich Mikro-Apartments als Wohnraum. 

Teuren Hochburgen Deutschlands

Kleinere Wohnungen: Mikro-Apartments liegen im Trend

Steigende Mieten und Kaufpreise sowie eine zunehmende Zahl an Studenten und Zuzüglern erhöhen den Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum in deutschen Großstädten wie München oder Berlin.

Klein, aber oho: Mikro-Apartments sind im Trend, nicht nur wegen den steigenden Mieten.

Abhilfe können kompakte Wohneinheiten mit dazugehörigen Gemeinschaftsflächen, sogenannte Mikro-Apartments, schaffen. „Mikro-Apartments bieten nicht nur Wohnen zu moderaten Preisen in attraktiven Lagen, sondern sie stellen auch eine lukrative Kapitalanlage dar“, sagt Sebastian Fischer, Geschäftsführer von Engel & Völkers Berlin. Mit dem „Studio House“ in der Nähe des Berliner Mauerparks entsteht derzeit ein sechsststöckiges Wohngebäude mit Mikro-Apartments für Studenten und Auszubildende. Das Konzept sieht 193 möblierte Apartments mit eigenem Bad und Küche vor. Die Größe beträgt zwischen 21 und 38 Quadratmetern. Ergänzt werden die privaten Apartments durch modern gestaltete Gemeinschaftsflächen, die Platz für den Austausch der Bewohner untereinander bieten. 

Flächen teilen

Zu den Gemeinschaftsflächen zählen eine Lounge mit Eventküche und Terrasse, ein so genannter Coworking Space sowie ein Waschsalon und Stellplätze für Fahrräder. „Das Studio House verbindet funktionales Design mit optimaler Raumausnutzung“, so Sebastian Fischer, der das Objekt für die Groth Gruppe und die Investa Immobiliengruppe vermarktet. Die Fertigstellung ist für den Start des Wintersemesters 2017 geplant. Wohnkonzepte wie das Studio House ermöglichen effizientes Wohnen, das für die modernen Lebensbedürfnisse optimiert ist. 

Mikro-Apartments: Reduktion im Privaten

Minimalistisches, aber komfortables Wohnen in den Mikro-Apartments.

Der private Wohnbereich wird auf das Wesentliche reduziert. Für nicht alltägliche Aktivitäten, die mehr Platz beanspruchen, stehen Gemeinschaftsflächen zur Verfügung. „Bestimmte Wohnbedürfnisse werden ausgelagert. Der Sharing-Trend hält Einzug in den Immobilienbereich“, so Fischer. Je nach Wohnkonzept sind Mikroapartments nicht nur auf die Zielgruppe der Studenten und Auszubildenden beschränkt. Auch pendelnde Geschäftsleute und Singles entdecken zunehmend diese Wohnform für sich. Daher gilt es bei der Planung solcher Gebäude die Bedürfnisse der künftigen Bewohner zu berücksichtigen. 

Kleine Fläche, hohe Ansprüche

„Nutzer von Mikro-Apartments sind genauso anspruchsvoll wie Mieter von normalen Wohnungen. Sie legen Wert auf eine hohe Wohnqualität sowie eine ansprechende Architektur mit Terrassen oder Gärten“, erklärt Christian von Gottberg, ebenfalls Geschäftsführer von Engel & Völkers Berlin. Für Kapitalanleger stellen Mikro-Apartments angesichts der anhaltenden Nachfrage nach Wohnraum ein Investment mit hohem Wertsteigerungspotenzial dar. 

Attraktive Rendite bei Mikro-Apartments

Zudem bieten sie eine attraktive Rendite. Ein weiteres Attraktivitätsmerkmal von Mikro-Apartments ist der Rundum-Service für die Anleger. Im Studio House Berlin steht den Eigentümern auf Wunsch eine auf Studentenwohnungen spezialisierte Wohneigentumsverwaltung zur Verfügung. Darüber hinaus können die Besitzer bei Bedarf einen Vermietungsservice in Anspruch nehmen.

von Gottfried Möckl

Diese 5 Studenten-Wohnheime kann sich nicht jeder leisten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genialer Trick: So testen Sie, ob Ihr Gefrierfach kaputt ist
Sie haben den Verdacht, dass Ihr Gefrierfach nicht mehr astrein funktioniert und hin und wieder ausfällt? Mit einem genialen Trick finden Sie es heraus.
Genialer Trick: So testen Sie, ob Ihr Gefrierfach kaputt ist
Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Wem gehört die Heizung in einer Wohneigentumsanlage? Natürlich allen Eigentümern gemeinsam. Daher ist auch klar: Der Heizungsraum muss grundsätzlich für alle Eigentümer …
Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost
Der Kompost ist der ideale Ort, um Gartenabfälle zu entsorgen. Schnittgut, Erntereste und Herbstlaub werden dort zu wertvoller Humuserde verwandelt. Doch nicht alles …
Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost
Sturz in Parkhaus: Verkehrssicherungspflicht hat Grenzen
"Kein Zutritt für Fußgänger" - Schilder mit solchen oder ähnlichen Aussagen sollten Passanten besser beachten. Der Grund: Tun sie das nicht und stürzen, können sie den …
Sturz in Parkhaus: Verkehrssicherungspflicht hat Grenzen

Kommentare