+
Gemüse statt Käse: So einfach kann man seine Ökobilanz beim Grillen verbessern.

Klimafreundlich grillen ohne Rindfleisch und Käse

Grillen gehört zum Sommer dazu. Dabei sollte die Umwelt nicht zu kurz kommen. Es gibt Grillgut, das eine schlechte Öko-Bilanz aufweist. Gut, dass der Tüv Rheinland klimafreundliche Alternativen kennt.

Wer beim Grillen auf Käse und Rindfleisch verzichtet, tut der Umwelt damit etwas Gutes. Ohne diese Lebensmittel können Verbraucher etwa 18 Prozent klimarelevante Emissionen einsparen. Darauf weist der Tüv Rheinland hin.

Deutlich besser fürs Klima sei Gemüse wie Mais - aber auch Schweinefleisch und Würstchen. Die Tüv-Experten berechneten die Ökobilanz der Produkte anhand ihres gesamten Lebensweges, also beispielsweise Herstellung, Transport und Verwertung.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten
Summende Bienen, zwitschernde Vögel: Ein Garten muss nicht steril und eintönig sein - wir zeigen Ihnen, wie Sie für Artenvielfalt auf dem heimischen Rasen sorgen.
Artenvielfalt: So sorgen Sie für blühendes Leben im heimischen Garten
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken
Familien im englischen Kent sollen ihr gemeinsames Planschbecken im Garten abbauen - angeblich weil Eindringlinge darin ertrinken könnten. Hier die Geschichte.
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Sie sind in jedem Schuhkarton oder neu gekauften Taschen zu finden: Kleine Tütchen mit durchsichtigen Kügelchen drin. Was hat es mit ihnen auf sich?
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.