+
Gemüse statt Käse: So einfach kann man seine Ökobilanz beim Grillen verbessern.

Klimafreundlich grillen ohne Rindfleisch und Käse

Grillen gehört zum Sommer dazu. Dabei sollte die Umwelt nicht zu kurz kommen. Es gibt Grillgut, das eine schlechte Öko-Bilanz aufweist. Gut, dass der Tüv Rheinland klimafreundliche Alternativen kennt.

Wer beim Grillen auf Käse und Rindfleisch verzichtet, tut der Umwelt damit etwas Gutes. Ohne diese Lebensmittel können Verbraucher etwa 18 Prozent klimarelevante Emissionen einsparen. Darauf weist der Tüv Rheinland hin.

Deutlich besser fürs Klima sei Gemüse wie Mais - aber auch Schweinefleisch und Würstchen. Die Tüv-Experten berechneten die Ökobilanz der Produkte anhand ihres gesamten Lebensweges, also beispielsweise Herstellung, Transport und Verwertung.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Den richten Schraubendreher finden
Sie gehören zum Heimwerker wie die Kälte zum Winter: Schraubendreher liegen in jeder Werkzeugkiste. Wer sich neue kauft, sollte auf jeden Fall testen, wie gut sie in der …
Den richten Schraubendreher finden
Zweig mit Knospen erst ins Kühle stellen
Gartenbesitzer müssen nicht bis zum Frühling warten, um sich an der Blüte der Zierkirsche zu erfreuen. Bereits jetzt können sie sich ein paar Zweige in die Vase stellen. …
Zweig mit Knospen erst ins Kühle stellen
Umweltschutz: Viele essen weniger Fleisch
Fleisch zu produzieren, erzeugt Treibhausgase und fördert die Abholzung von Wäldern: Aus verschiedenen Umweltgründen verzichtet jeder zweite Deutsche hin und wieder …
Umweltschutz: Viele essen weniger Fleisch
Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün
Paradiesisch soll es wirken, wie im Garten Eden: Tapeten in Dschungel-Optik sollen die Natur in die eigenen vier Wände holen. Doch Vorsicht, die Wandverkleidung wird …
Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün

Kommentare