+
Beim Rosenkohl sollte man die Endknospe entfernen. Dann entwickelt sich die Pflanze besser. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Kopf ab: Was Rosenkohl-Röschen gut tut

Der Rosenkohl mag es lieber ohne seinen Kopf: Wer eine Ernte für Mitte November plant, sollte den Röschen des Kohls die Endknospe abbrechen, um ein besseres Wachstum zu fördern.

Pillnitz (dpa/tmn) - Die Röschen des Rosenkohls entwickeln sich besser, wenn man die Pflanzen köpft. Dazu rät die Sächsische Gartenakademie. Experten bezeichnen damit das Entfernen der Endknospe, der sogenannten Terminalknospe.

Diese wird für eine vorgesehene Ernte der Röschen für Mitte November ab September und rund sechs Wochen vor dem Erntetermin ausgebrochen. Die Endknospe ist die oberste Knospe an der Triebspitze.

Nicht köpfen sollte man die Terminalknospe der Pflanzen für die Dezemberernte. Dann laufen die Pflanzen Gefahr, im Frost Schaden zu nehmen. Außerdem hat das Ausbrechen bei diesen Pflanzen meist keinen so positiven Effekt. Das gilt auch für die Hobbygärtner, die Rosenkohl kontinuierlich ernten wollen. Denn das Köpfen sorgt für eine konzentrierte Erntereife.

Tipps der Gartenakademie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lederstiefel richtig putzen - so geht's
Im Herbst und Winter kommen wieder die Stiefel zum Einsatz. Damit diese auch die kalte Jahreszeit ohne Schäden überstehen, sollten Sie diese auch pflegen.
Lederstiefel richtig putzen - so geht's
Staub macht uns krank? Die zehn größten Mythen beim Putzen
Es nimmt einfach kein Ende: Staubwischen zählt für viele Deutsche zur nervigsten Hausarbeit. Doch Staub kann tatsächlich auch nützlich sein.
Staub macht uns krank? Die zehn größten Mythen beim Putzen
Parkettboden kann Räume optisch verlängern oder verbreitern
Der Fußbodenbelag aus Holz ist bei vielen beliebt. Richtig gelegt kann Parkett die optische Größe des Raumes verändern.
Parkettboden kann Räume optisch verlängern oder verbreitern
Blumenkasten im Herbst enger bestücken
Der Herbst bietet Gelegenheit, den Blumenkasten noch einmal neu zu gestalten. Dabei bieten Herbstblumen gleich zwei Vorteile: sie brauchen wenig Platz und Pflege.
Blumenkasten im Herbst enger bestücken

Kommentare