Mietrecht

Kündigungsverzicht: Die Falle im Mietvertrag

Berlin - Mietverträge sind in der Regel zeitlich unbefristet. In diesem Fall können Mieter jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Doch das ist nicht bei allen Mietverträgen der Fall.

Bei einem normalen Mietvertrag, der zeitlich unbefristet abgeschlossen wird, können Mieter jederzeit mit der üblichen Dreimonatsfrist kündigen. Eine Begründung für die Kündigung benötigen sie nicht. Darauf weist der Deutsche Mieterbund (DMB) in Berlin hin. Befristete Mietverträge mit einer festen Laufzeit sind nach dem Gesetz ausgeschlossen. Lediglich qualifizierte Zeitmietverträge, in denen der Vermieter von Anfang an angeben muss, warum das Mietverhältnis befristet wird und wie er die Wohnung nach der Befristung nutzen will, sind noch möglich.

Achtung Sonderfall

Doch es gibt einen Sonderfall: Nach Angaben des Mieterbundes können Mieter und Vermieter auf ihr Kündigungsrecht bis zu vier Jahre lang verzichten. Wer als Mieter einen derartigen Mietvertrag unterzeichnet hat, ist an die Wohnung gebunden und kann nicht kündigen.

Kündigungsverzicht bis zu vier Jahre

Länger als vier Jahre darf ein Kündigungsausschluss nicht gelten und ist nur wirksam, wenn er für beide Vertragsparteien gilt. Ist die Zeitspanne länger, ist der Kündigungsausschluss von Anfang an unwirksam. Die Frist wird ab Vertragsschluss, nicht ab Einzug gerechnet. Die Kündigungsfrist darf nicht noch zu den vier Jahren hinzukommen.

Tipp: Mietverträge genau lesen

Der Deutsche Mieterbund empfiehlt, Mietverträge vor Unterschrift sorgfältig zu prüfen. Notfalls sollte versucht werden, eine Vereinbarung aufzunehmen, wonach der Mieter das Mietverhältnis vorzeitig beenden darf, wenn er einen Nachmieter stellt.

dpa

Rubriklistenbild: © iStock

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wenn der Nachbar auf dem Balkon bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag raucht, regen sich viele Anwohner auf. Doch können Sie überhaupt etwas dagegen tun?
Rauchen auf dem Balkon: Welches Recht haben Mieter?
Wie wirken kleine Räume größer?
Dunkle, beengte Zimmer sind oft der Alltag in deutschen Wohnungen. Mit wenigen Tricks werden aber selbst aus den kleinsten Kämmerchen richtige Hingucker.
Wie wirken kleine Räume größer?
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Kleintiere dürfen ohne Genehmigung in der Mietwohnung gehalten werden und auch die Haltung von Hunden und Katzen kann der Vermieter nicht generell verbieten.
Kleintierhaltung: Zustimmung des Vermieters nicht notwendig
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?
Die Strompreise gehen beständig nach oben. Da tut jeder Mehrverbrauch weh und man versucht Strom zu sparen. Aber wie hoch ist mein jährlicher Verbrauch überhaupt? Und …
Haushalte verglichen: Verbrauchen wir zu viel Strom?

Kommentare