1 von 61
Hatte hier jemand ein Waldorf-Schüler-Trauma? Unser User Alex aus Oberschleißheim hat dieses Foto entdeckt.
2 von 61
"Gut ungenießbar"? Nicht direkt ein Aushang, aber eine sehr lustige User-Zusendung.
3 von 61
Bitte was? User Christian, der das entdeckt hat, liefert gleich die Aufklärung mit: "Gesehen am Wochenmarkt am Rotkreutzplatz, der Stand mit dem Ziegenfleisch konnte wegen einer Baustelle nicht am üblichen Standort stehen, und war deshalb hinten am Fischstand."
4 von 61
Auch in Greifswald haben wir Leser - und genau dort hat Claudia diesen Aushang entdeckt.
5 von 61
Da war jemand verständlicherweise sehr sauer! Das Foto aus dem Glockenbachviertel hat uns Userin Seraphine geschickt.
6 von 61
Unser User Sebastian machte diesen Zettel aus.
7 von 61
Das Schild entdeckte unser User Tom in Dachau
8 von 61
Im Ikea-Einrichtungshaus Brunnthal steht auf den Muster-Toiletten dieser Hinweis. Hält Ikea seine Kunden für so dumm, dass sie sich mit herabgelassener Hose auf auf den Brillendeckel setzen würden? Vielleicht ist in der Vergangenheit aber wirklich ein Malheur passiert. 

Neue Fotos

Oachkatzerl-Zoff in München! Die lustigsten Aushänge aus Bayern, entdeckt von unseren Usern

  • schließen

München - In München und Region hängen hunderte lustige Zettel und Schilder. Wir wollen sie sammeln. Die bisherigen Einsendungen sind wirklich köstlich.

Wir haben Sie mehrfach dazu aufgerufen: Schicken Sie uns die lustigsten Zettel und Aushänge, die in Münchner Treppenhäusern, an Straßenlaternen, an Supermarkt-Pinnwänden oder an Autos prangen. Anlass war ursprünglich der Aushang zum Thema "Ärger mit Nachbarn".

Vielen Dank für Ihre zahlreichen Einsendungen - eine Auswahl davon zeigen wir Ihnen nun in der Fotostrecke oben, diese stocken wir laufend weiter auf.

Weitere Einsendungen: Schlüpfriges unterm Scheibenwischer

Für besonderes Schmunzeln sorgte die Rache an einem Falschparker. Ein Unbekannter hat ihm ein Kondom unter den Scheibenwischer geklemmt, dazu eine Serviette, auf der stand: "Als kleine Aufmerksamkeit. Wer so scheiße parkt, sollte sich nicht vermehren." Geschickt hat uns das Foto unser Leser Hans Lang aus Unterhaching, aufgenommen hat es seinen Angaben zufolge ein Kollege vor einem Lokal in München. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht: Vor rund einem Monat sorgte ein vergleichbarer Fall in Köln für Gelächter.

Auch der Zettel mit den "schlimen Konzinwensen" (= schlimme Konsequenzen), der einem Falschparker in der Hohenzollernstraße ans Auto geheftet wurde, ist sehr ulkig.

Auch sorgte ZDF-Moderatorin Anna Kraft mit einem Schnappschuss eines Aushangs für Schmunzeln im Netz.

Haben Sie auch lustige Zettel in München oder Oberbayern fotografiert? Wir freuen uns auf weitere Einsendungen. Nutzen Sie dafür bitte unser Leserreporter-Tool. Und vergessen Sie bitte nicht, dazuzuschreiben, wo das Foto aufgenommen wurde.

Zum Leserreporter-Tool

Auch E-Mails an onlineredaktion@tz.de werden gerne entgegengenommen.

lin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel
Am 1. Oktober ist Tag des Kaffees - für viele quasi ein Feiertag. Kaum ein Getränk gilt so sehr als Lebenselixier der Deutschen. Und sie machen sich viele Gedanken um …
So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel
Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen
Entweder sind wir zu faul oder hängen zu sehr an unseren alten Sachen - doch in der Fotostrecke sehen Sie, welche Dinge Sie im Wohnzimmer aussortieren sollten.
Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen
Mit diesen Tricks sparen Sie beim Waschen bares Geld
Wussten Sie, dass Sie bei der Waschmaschine und beim Trockner viel Geld sparen können? Über 100 Euro Ersparnis ist mit diesen Tricks drin.
Mit diesen Tricks sparen Sie beim Waschen bares Geld
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes
Bereits bei der Suche nach der geeigneten Immobilie kann der Hauskauf für diejenigen zum Horror geraten, die die blumigen Beschreibungen von Maklern in den Anzeigen und …
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Kommentare