Um zerbrochene Teller und Tassen zu reparieren, gibt es viele Möglichkeiten - ist Milch eine davon?
+
Um zerbrochene Teller und Tassen zu reparieren, gibt es viele Möglichkeiten - ist Milch eine davon?

Lifehack

Lassen sich zerbrochene Teller wirklich mit Milch reparieren?

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Das Netz ist voll von Haushalts-Hacks, die wahre Wunder vollbringen sollen: So wie der Trick, der angeblich zerbrochene Teller mit Milch heile werden lässt.

Vom teuren Porzellanservice will man möglichst lange etwas haben, doch selbst das langlebigste Geschirr weist irgendwann Haarrisse auf - oder landet versehentlich auf dem Boden. Wie lassen sich die zerbrochenen Teile oder feine Risse dann wieder reparieren? Angeblich soll Milch hier die Lösung sein. Wir erklären Ihnen, was und ob etwas dahinter steckt.

So soll Milch zerbrochene Teller reparieren

Ein Haushalts-Trick besagt, dass Milch zerbrochenes Geschirr wieder zusammenfügen kann. Dazu reiche es aus, den zerbrochenen Teller oder die zersprungene Tasse mit einem Klebeband oder Tesafilm zusammenzufügen und in eine Schüssel zu legen. Darüber wird dann warme oder gekochte Milch gegossen, bis das Geschirrstück vollständig bedeckt ist. Anschließend soll es dort mindestens zwei Tage lang liegen bleiben, damit die Milch ihre Wirkung entfalten kann.

Einige Internetnutzer haben diesen Trick bereits ausprobiert und ihre Erfahrungen mit anderen geteilt. Das Ergebnis: Der vermeintlich hilfreiche Reparatur-Tipp ist eher Zeitverschwendung.  

Wie in einem Video eines amerikanischen Youtubers zu sehen ist, ist der Teller nach zwei Tagen noch genauso kaputt wie zuvor. Obendrein muss die übelriechende, ranzige Milch erst einmal davon abgekratzt werden: Dieser Tipp ist also definitiv ein Reinfall. Aber woher kommt dann dieser Lifehack überhaupt?

Auch interessant: "Lebensverändernd": Mann in Ekstase über Spülmaschinen-Trick.

Zerbrochene Teller mit Milch reparieren: Wieso gibt es diesen Tipp?

Dahinter steckt die Idee, das in der Milch enthaltene Protein Casein als natürliches Bindemittel zu verwenden. Es verleiht zum Beispiel Quark und Käse durch seine Gerinnung ihre Härte. Um zerbrochene Teller wieder zusammenzufügen reicht der natürliche Kleber jedoch nicht aus - eventuell kann er jedoch feine Haarrisse ausmerzen, wenn Sie das betroffene Geschirr für einige Zeit in Milch stehen lassen. Dazu kleben Sie die Haarrisse ebenfalls zunächst mit Klebeband ab. Schaden kann der Versuch jedenfalls nicht - höchstens müffeln.

Lesen Sie auch: Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Auch interessant

Kommentare